Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

„Gefährliche Liebschaften“ mit einem schwarzem Grafen

Theater an der Ruhr Mülheim

Roberto Ciulli suchte in Mülheim neuen Zugang zu Heiner Müllers „Quartett“.

Mülheim

, 30.01.2018 / Lesedauer: 3 min
„Gefährliche Liebschaften“ mit einem schwarzem Grafen

Petra von der Beek und Jubril Sulaimon. Foto: Grittner

„Zeitraum: Salon vor der Französischen Revolution/Bunker nach dem dritten Weltkrieg“ verlangt Heiner Müller für sein Stück „Quartett“, das er 1980 nach dem 200 Jahre älteren, heute vor allem in Stephen Frears‘ Kino-Verfilmung bekannten Briefroman „Gefährliche Liebschaften“ schuf.

Alles lesen. Mehr wissen. Nichts verpassen.

Jetzt volle 3 Wochen kostenfrei testen.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich und
schon können Sie weiterlesen. Der Testzeitraum endet automatisch.
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Lesen Sie jetzt