Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Internetoper "Manon" als Comic oder TV-Seifenoper

Preisverleihung

GELSENKIRCHEN 85 Filme sind für die Internetoper "Manon" vom Musiktheater im Revier (MiR) ins Internet geladen worden, rund ein Viertel davon stammt von Schülern. Die jüngsten Teilnehmer waren gerade mal acht Jahre alt. Das Projekt war im Kulturhauptstadtjahr gestartet.

von Von Julia Gaß

, 11.07.2011
Internetoper "Manon" als Comic oder TV-Seifenoper

Szene aus "Manons Verhaftung

Mit der Internetoper ist das Musiktheater in der Lebenswelt der Jugendlichen und jungen Erwachsenen verwurzelt. Einige Beiträge erinnern an Seifenopern wie "Gute Zeiten, schlechte Zeiten", sind nur am Schluss mit Musik dekoriert. Gespielt und gedreht sind die meisten Beiträge professionell dank Unterstützung von Profis. Von der Comicstory bis zum Hörspiel, von gezeichneten bis real gedrehten Szenen war alles dabei.Preise von sieben Juroren Gestern waren gute Zeiten für acht Teams, die bei der Preisverleihung in der Schauburg in Gelsenkirchen-Buer die Preise der Juroren bekamen. Dabei waren 400 Schüler. Jeder Juror vergab einen Preis an seinen Favoriten. Für David Bösch an den DeutschGrundkurs 11 des Grillo Gymnasium Gelsenkirchen, der "Manons Verhaftung" gedreht hat. Stefan Keim zeichnete "Die Rückkehr" vom Schalker Gymnasium aus, Baris Aladag das "Happy End" von der Theatergruppe des Büyükcekmece Gymnasiums. Michael Schulz übergab seinen Preis an die "Werkstatt" für die "Armand trifft Manon?". Frank Bürgin und der Juryvorsitzenden gefiel "Disco" vom Josef-Albers-Gymnasium Bottrop am besten.

Zwei Sonder-Preise für *Ü20-Teilnehmer Intendant Michael Schulz überreichte zwei Sonderpreise für Ü 20-Teilnehmer: an Dirk Gerigk ("Die Küche") und Andreas J. Etter, Filmemacher und ehemaliger Tänzer in der Compagnie von Schindowski (Episode 17).www.internetoper.de

 

Lesen Sie jetzt