Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Regisseur Guido Huonder ist tot

Ex-Intendant in Dortmund

Der Schweizer Theaterregisseur Guido Huonder ist tot. Er starb am Dienstag mit 71 Jahren nach langer schwerer Krankheit in Wien. Von 1985 bis 1991 war er Schauspieldirektor am Theater Dortmund.

WIEN / DORTMUND

von Von Julia Gaß

, 07.08.2013
Regisseur Guido Huonder ist tot

Guido Huonder ist seinem Krebsleiden erlegen.

Danach ging er als Intendant nach Potsdam, seit 2003 lebte er in Wien. Zuletzt inszenierte er 2009 in Dortmund „Himmel und Erde“ von Gerlind Reinshagen. Unvergessen sind die Pasolini-Wochen, die er 1985 zum zehnten Todestag des Italieners im Ruhrgebiet feierte. Als Retrospektive mit Filmen, Theateraufführungen, Diskussionen und Ausstellungen. Dortmunder Beitrag war „Der Königsmord“.

Auch die deutsche Erstaufführung von Taboris „Mein Kampf“ 1988 in Dortmund sorgte für Aufsehen. 2010 hatte sich Huonder noch einmal als Dortmunder Schauspielchef und Nachfolger von Michael Gruner beworben. Weil 2009 ein Karzinom im Rückennerv diagnostiziert wurde, zog er die Bewerbung zurück. Als kettenrauchenden, nicht immer bequemen Vollblut-Theatermann behält Dortmund ihn in Erinnerung.

Lesen Sie jetzt