Verbandsmaterial kann ablaufen

Kontrolle ist besser

Verbände und Pflaster sollen Wunden vor Verunreinigungen schützen. Aber auch hier sollte man das Mindesthaltbarkeitsdatum beachten.

22.05.2020, 16:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Pflaster schützen Wunden vor Bakterien aber nur wenn sie noch steril sind.

Pflaster schützen Wunden vor Bakterien aber nur wenn sie noch steril sind. © picture-alliance / gms

Verbände und Pflaster sollen Wunden sauber halten und Menschen so vor einer Infektion schützen. Doch dafür müssen sie in einem einwandfreien Zustand sind, sagt Prof. Peter Sefrin, Bundesarzt beim Deutschen Roten Kreuz (DRK). Und so schaut man vor dem Verbinden lieber zweimal hin: Ist die Vakuumverpackung intakt? Ist das Verfallsdatum abgelaufen?

Verband ist nicht mehr steril

„Klar wird ein Verband nicht im Sinne eines Lebensmittels schlecht“, sagt Sefrin. Dennoch könne nach Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatums nicht mehr garantiert werden, dass das Material noch steril ist, um den Träger vor Keimen zu schützen. „Und ein Verband, der Keime durchlässt, bringt nix“, betont der Mediziner. Abgelaufene Verbände sollte man also regelmäßig austauschen.

Mehr zum Thema Gesundheit gibt es unter www.ruhrnachrichten.de/leben

dpa