Bitterschokolade: Discounterprodukte überzeugen

Im Test

Dunkle Schokolade ist herber und vielfältiger im Geschmack als die Vollmilchvariante. Verbraucher müssen für den vollen Genuss nicht mal viel Geld ausgeben.

18.11.2020, 16:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Wer sie mag, greift am besten zu dunkler Schokolade: Sie enthält weniger Zucker und kann sogar zu hohe Cholesterinwerte senken.

Wer sie mag, greift am besten zu dunkler Schokolade: Sie enthält weniger Zucker und kann sogar zu hohe Cholesterinwerte senken. © Oliver Berg/dpa

Günstige Bitterschokolade überzeugte zum Teil mehr als teurere Konkurrenzprodukte, heißt es in der aktuellen „test“ (Ausgabe 12/2020) der Stiftung Warentest.

Bitterschokolade im Test

Von 24 getesteten Schokoladen schnitten 13 insgesamt mit „gut“ ab. Die besten Noten gab es sowohl für die günstigen Handelsmarken von Aldi (Moser Roth Edle Bitter), Lidl (J.D. Gross Ecuador) und Edeka als auch für die zwei Schokoladen der Hersteller Hachez (Edle Bitter) und Lindt (Excellence Edelbitter mild).

Warentester fanden Schadstoffe

9 Produkte bekamen die Note „befriedigend“, 2 ein „ausreichend“. Weil die Warentester erhöhte Schadstoffgehalte fanden, kam es zu den Abwertungen.

Weitere Tipps und Themen unter:

www.ruhrnachrichten.de/leben

dpa