Eingefrorene Nüsse lassen sich per Hand öffnen

Nussknacker-Trick

Um an den Kern einer Nuss zu kommen, greift man üblicherweise zum Nussknacker. Er öffnet die harte Schale durch Schrauben, Hebeln oder Drücken. Doch es geht auch ohne Knacker.

24.12.2020, 08:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Nüsse knacken kann man auch ohne Nussknacker - ganz einfach mit der Hand. Sie müssen vorher nur eingefroren werden.

Nüsse knacken kann man auch ohne Nussknacker - ganz einfach mit der Hand. Sie müssen vorher nur eingefroren werden. © Franziska Gabbert/dpa

Frisch geknackt schmecken Nüsse besonders aromatisch. Steht allerdings kein Nussknacker zur Verfügung, gibt es einen Trick, um leichter an die Nusskerne zu gelangen.

Nüsse vor dem Verzehr einfrieren

„Friert man Wal- oder Pekannüsse vor dem Verzehr mindestens eine Stunde lang ein, lassen sich die brüchigen Schalen einfach in der Hand knacken“, sagt Anja Schwengel-Exner von der Verbraucherzentrale Bayern. Dazu legt man am besten zwei Nüsse mit der Wulst aneinander in die Hand und drückt sie dann zusammen.

Nüsse knacken geht auch anders

Die Ernährungsexpertin kennt eine weitere Methode. Sie weicht Nüsse oder Mandeln mit Schale etwa einen Tag lang in Wasser ein. Dann lassen sie sich per Hand durch Zusammendrücken leichter knacken.

Nüsse mit Schale halten sich bis zu einem Jahr, wenn sie dunkel, kühl und luftig gelagert werden. Vorsicht ist allerdings bei ölig glänzenden oder dunkel verfärbten Nüsse geboten - sie können schimmelig oder ranzig sein und sollten nicht verzehrt werden.

Weitere Tipps und Themen unter:

www.ruhrnachrichten.de/leben

dpa