Geranien jetzt winterfest machen

Fit ins neue Jahr

Geranien gehören zu den beliebtesten Balkonpflanzen. Sie sind mehrjährig - und können den Winter überstehen. Mit diesen Tricks.

22.10.2020, 09:09 Uhr / Lesedauer: 1 min
Geranien blühen nicht nur ein Jahr lang. Sie können den Winter überstehen und im nächsten Frühjahr wieder erblühen. Aber wie überstehen die Blumen die kalte Jahreszeit am besten?

Geranien blühen nicht nur ein Jahr lang. Sie können den Winter überstehen und im nächsten Frühjahr wieder erblühen. Aber wie überstehen die Blumen die kalte Jahreszeit am besten? © Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Auf dem Balkon blühen sie im Sommer in Rosa, Rot oder Weiß: Geranien. Die Blumen gehören zu den beliebtesten Balkonpflanzen hierzulande. Aber viele Hobbygärtner wissen nicht, dass diese Pflanzen mehrjährig sind. Im Herbst kommen sie weg. Dabei können Geranien bei richtiger Pflege den Winter überstehen - und im nächsten Jahr wieder prächtig blühen.

Geranien winterfest machen: Beim ersten Frost ins Winterquartier

Sobald der erste Frost droht, sollten Geranien ins Winterquartier ziehen, raten die Experten der Zeitschrift „Mein schöner Garten“ auf ihrem Onlineportal. Überwintern können die Blumen an einem hellen Ort, etwa oder auf dem ungeheizten Dachboden, bei etwa fünf bis zehn Grad. Während des Winterschlafs sollte man die Blumen ab und zu gießen sowie auf Fäulnis und Schädlinge prüfen.

Blumenkasten oder Kiste für Geranien

Geranien können entweder im Blumenkasten überwintern oder in kleineren Kisten - letzteres ist platzsparender. So oder so gilt: Gegen Ende des Winters müssen die Pflanzen in frische Balkonblumenerde umgepflanzt werden. Dann steht einem blühenden Frühjahr nichts mehr im Wege.

Weitere Tipps für Heim und Garten unter:

www.ruhrnachrichten.de/leben

dpa