Hüftarthrose: So kann dem Gelenkverschleiß vorgebeugt werden

Beweglich bleiben

Sanfte, aber regelmäßige Bewegung ist von großer Bedeutung, um ein Fortschreiten der Arthrose zu verhindern.

31.05.2021, 07:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Bei schmerzhafter Arthrose kann Bewegung helfen. Ärzte empfehlen hierfür schonende Sportarten wie Nordic Walking.

Bei schmerzhafter Arthrose kann Bewegung helfen. Ärzte empfehlen hierfür schonende Sportarten wie Nordic Walking. © Christin Klose/dpa

Menschen mit Hüftarthrose können vieles tun, um ihr Gelenk zu stärken und weiteren Knorpelverschleiß vorzubeugen.

Wichtig ist, dass sie möglichst frühzeitig gegensteuern. Das setzt voraus, dass sie einen Verdacht auf Hüftarthrose zeitnah abklären.

Bei Hüftarthrose in Bewegung bleiben

Empfehlenswert sind gelenkschonende Sportarten wie Radfahren oder Schwimmen, schreibt das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen auf dem Portal „Gesundheitsinformation.de“.

Wer stark übergewichtig ist, sollte versuchen, abzunehmen. Es ist darüber hinaus ratsam, gut dämpfende, bequem sitzende Schuhe ohne Absatz zu tragen.

Hüftarthrose: Was hilft gegen die Schmerzen?

Physiotherapie kann laut dem Portal helfen, ebenso wie entzündungshemmende Schmerzmittel aus der Gruppe der nicht-steroidalen Antirheumatika (NSAR). Auch eine entzündungshemmende Ernährung ist empfehlenswert.

dpa

Alles rund um Ihre Gesundheit finden Sie unter www.ruhrnachrichten.de/leben.