Kartoffelklöße mit Ofengemüse und einer Senf-Estragon-Soße

Rezept der Woche

Kartoffelklöße schmackt das ganze Jahr. Frühlingshaft werden sie mit frischem Gemüse und einer würzigen Soße.

18.04.2020, 09:00 Uhr / Lesedauer: 2 min
Kombiniert werden die Kartoffelklöße mit saisonalem Gemüse wie Bundmöhren und braunen Champignons.

Kombiniert werden die Kartoffelklöße mit saisonalem Gemüse wie Bundmöhren und braunen Champignons. © Manfred Zimmer/dpa

Die Saarländer haben viele kulinarische Schätze. Dazu gehören sicherlich auch die Schneebällchen (Schneebällja). Das sind zarte Kartoffelklöße, die zu vielen Gerichten passen, weil sie fast jede Soße mit offenen Armen empfangen.

Natürlich ist der Name Schneebällchen der Form geschuldet und will nicht sagen, dass man sie nur im Winter essen soll. Kombiniert mit Gemüse jeder Saison, passen die Klöße ganzjährigauf den Teller. Bei dem heutigen Gericht werden sie begleitet von einer Ofengemüsevariation aus Bundmöhren, braunen Champignons und grob geschnittenen Zwiebeln. Dazu passt eine wunderbare Senf-Estragon-Soße.

Welche Zutaten werden für das Gericht benötigt?

Zutaten für 2 Portionen:

Für die Klöße:

  • 700 g mehligkochende Kartoffeln
  • 1 Ei
  • je nach Kartoffelsorte 6 bis 10 EL Mehl
  • Salz
  • frisch geriebene Muskatnuss

Für das Ofengemüse:

  • 6 Bundmöhren
  • 3 mittelgroße Zwiebeln
  • 250 g braune Champignons
  • 10 EL Olivenöl
  • 2 TL getrockneter Estragon
  • Salz
  • frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

Für die Senf-Estragon-Soße:

  • 30 g Butter
  • 1 EL Mehl
  • 350 ml Gemüsebrühe
  • 1 gehäufter TL getrockneter Estragon
  • 150 ml Sahne
  • 2 EL Senf
  • Salz
  • frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • 1 TL Honig

So wird das Gericht zubereitet

  • Für die Klöße die Kartoffeln schälen, in grobe Stücke schneiden und in gesalzenem Wasser weichkochen. Das Wasser abgießen, die Kartoffeln abdampfen lassen und anschließend mit einem Kartoffelstampfer fein stampfen. Zur Seite stellen und abkühlen lassen.
  • Für das Ofengemüse den Ofen auf 220 Grad (Umluft) vorheizen.
  • Die Möhren schälen und ein Teil des Stieles stehen lassen. Die Zwiebeln schälen und achteln. Die Pilze halbieren. Geben Sie nun alles in eine Kasserolle oder in eine Auflaufform.
  • 10 EL Olivenöl mit 2 TL getrocknetem Estragon mischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Dann über dem Ofengemüse verteilen und es auf mittlerer Schiene auf einem Gitterrost in den Ofen schieben. Da bleibt es circa 20 bis 25 Minuten. Zwischendurch das Ofengemüse zwei- bis dreimal wenden. Wenn es fertig gegart ist, den Ofen abstellen.
  • Für die Senf-Estragon-Soße die Butter in einer Pfanne zerlassen, dann mit 1 EL Mehl bestäuben und kurz anschwitzen. Die Gemüsebrühe und den Estragon dazugeben und umrühren. Das Ganze circa 5 Minuten köcheln lassen. Sahne und Senf dazugeben. Etwas Salz, Pfeffer und 1 TL Honig dazugeben und umrühren. Noch einmal köcheln lassen, bis eine sämige Soße entstanden ist. Die Soße mit dem Deckel obenauf zur Seite stellen.
  • Zurück zu den Klößen. Ausreichend gesalzenes Wasser in einen großen Topf geben. Die Klöße sollen Platz haben und später nicht aneinander schlagen.
  • Einen Teller mit Mehl für die Hände bereitstellen.
  • Das Ei zu den gestampften Kartoffeln geben und vermengen. Die Kloßmasse mit Salz und Muskatnuss abschmecken. Dann zuerst 6 EL Mehl dazugeben und gut vermischen. Nun die Hände etwas bemehlen. Ist die Kloßmasse nun formbar, ohne dass der Teig an den Händen klebt? Wenn nicht, noch etwas Mehl zum Kloßteig hinzugeben. Wenn es passt, die Klöße vorsichtig in das leicht kochende Wasser geben und warten, bis sie an die Wasseroberfläche ploppen. Dann noch ca. 1 bis 2 Minuten im Wasser lassen.
  • Zum Schluss die Soße erhitzen. Die Klöße und das Ofengemüse auf den Tellern verteilen. Die Soße über die Klöße geben.

Weitere leckere Rezepte zum Nachkochen finden Sie auf:

www.ruhrnachrichten.de/leben

dpa