Mülltrennung nach dem Picknick

Wohin damit?

Zuhause trennt man Müll nach Papier, Plastik und Lebensmittel. Nach einem Picknick landet alles aber manchmal in einer Mülltonne. Das schadet der Umwelt.

17.07.2020, 14:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Beim Grillen oder Picknicken fällt Müll an. Den sollte man anschließend nicht zusammen entsorgen, sondern trennen.

Beim Grillen oder Picknicken fällt Müll an. Den sollte man anschließend nicht zusammen entsorgen, sondern trennen. © Wolfram Kastl/dpa

Im Sommer zieht es die Menschen nach draußen. Aber beim Wandern, Grillen und Picknicken fällt eine Menge Abfall an. Und der darf nicht einfach in der Natur zurückgelassen werden.

Nach Picknick: Müll nicht ungetrennt entsorgen

Aber er sollte auch nicht ungetrennt in öffentlichen Restmülltonnen entsorgt werden, rät die Kampagne Mülltrennung wirkt. Auch Verpackungen, die im Freien anfallen, sollten je nach Material nach Hause mitgenommen und in den entsprechenden Mülltonnen entsorgt werden.

Wo was hingehört

So gehören Verpackungen aus Kunststoff, Metall und Verbundstoff in den Gelben Sack. Dazu zählen auch Kronkorken. Papier, Pappe und Karton kommen in die Papiertonne. Und Glas - nach Farben sortiert - in die jeweilige Glassammlung.

Einzige Ausnahme: Lebensmittelreste oder Windeln, Einweggrills und Plastikgeschirr. Die kann man getrost direkt in die öffentliche Restmülltonne werfen.

Weitere Tipps und Themen unter:

www.ruhrnachrichten.de/leben

dpa