Nagellack nicht im feuchten Badezimmer auftragen

Experten raten

Gerade nach der abendlichen Dusche oder dem entspannenden Bad ist meist auch Zeit für die Maniküre und Pediküre. Doch das Badezimmer ist nicht der richtige Ort dafür.

15.03.2020, 07:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Nagellack sollte frühestens eine Viertelstunde nach dem Duschen oder Baden aufgetragen werden. So lange brauchen die Nägel zum Trocknen.

Nagellack sollte frühestens eine Viertelstunde nach dem Duschen oder Baden aufgetragen werden. So lange brauchen die Nägel zum Trocknen. © Bernd Thissen/dpa

Nagellack verändert seine Konsistenz in Räumen mit heißer und feuchter Luft. Also unter Bedingungen, wie sie etwa im Badezimmer nach dem Duschen oder Baden herrschen.

Nagellack: Pediküre ins Wohnzimmer verlegen

Daher raten die Kosmetikexperten der Zeitschrift „Freundin“ (online), die Pediküre aus dem Badezimmer etwa ins Wohnzimmer zu verlegen. So lasse sich der Lack besser auftragen.

Geduldig sein

Außerdem sollte man nicht direkt nach einem Bad - oder Fußbad die Farbe auf die Nägel auftragen. Erst nach mindestens einer Viertelstunde ist das Horn komplett getrocknet.

Nagellack nicht im Bad lagern

Auch sollte man die Fläschchen erst gar nicht im Badezimmer lagern. In feuchter und heißer Umgebung können sich die Farbpigmente von der Politur trennen. Der Nagellack wird dann dickflüssig und zäh.

Weitere Beauty- und Pflegetipps gibt es hier:

www.ruhrnachrichten.de/leben

dpa