Putzen verbraucht ordentlich Kalorien

Hausarbeit statt Sport

Wer mag schon den Hausputz? Aber man kann das Beste aus ihm machen und das Schrubben, das Wischen und das Strecken beim Fensterputzen zur Fitnessübungen machen.

02.06.2020, 19:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Hoch die Leiter und wieder runter: Fensterputzen kann anstrengend sein - und damit ein gutes Work-out. Foto: Christin Klose

Hoch die Leiter und wieder runter: Fensterputzen kann anstrengend sein - und damit ein gutes Work-out. Foto: Christin Klose © picture alliance/dpa

Putzen statt Sporteinheit: Keine Zeit, vor allem keine Lust aufs Fensterputzen? Wie wäre es, die wöchentliche Jogging-Runde dafür zu opfern und aus der Hausarbeit eine Sportsession zu machen?

Durchschnittlich 320 Kilokalorien pro Stunde lassen sich verbrennen, wenn man die Bewegungen, die beim Fensterputzen gemacht werden, intensiv ausführt, erläutert die Verbrauchern Initiative.

Putzen zum Dehnen nutzen

Dabei fördert das Auf- und Absteigen von der Leiter die Ausdauer, ähnlich wie das Treppensteigen. Dazu sollte man sich beim Putzen der oberen Fensterbereiche bewusst lang strecken - wie eine Dehnübung. Für die unteren Bereiche geht man in die Knie, und drückt sich dann mit Kraft wieder hoch - also wie bei Kniebeugen.

Werte für 70 Kilo schweren Erwachsenen

Wer die Sport-Putzeinheit erweitern will, kann bei 15 Minuten Wischen rund 200 Kilokalorien verbrennen, das gründliche Schrubben von Fliesen bringt in der gleichen Zeit gut 75 Kilokalorien Verlust - und trainiert Brust- und Armmuskeln.

Die genannten Werte gelten für einen 70 Kilogramm schweren Erwachsenen.

Mehr gute Nachrichten zum Thema Hausarbeit finden Sie unter

www.ruhrnachrichten.de/leben

dpa