Schokolade: So verhindern Sie den grauen Überzug

Tipps zum Lagern

Fast jeder nascht gerne Schokolade. Manchmal aber sieht die Leckerei nicht mehr lecker aus. Wie eine Expertin erklärt, wurde die Schoki dann wohl bei einer falschen Temperatur gelagert.

06.07.2020, 19:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Nicht zu kalt und nicht zu warm: Schokolade mag es wohl temperiert bei 12 bis 18 Grad. Foto: Robert Günther

Nicht zu kalt und nicht zu warm: Schokolade mag es wohl temperiert bei 12 bis 18 Grad. Foto: Robert Günther © picture alliance/dpa

Schokolade braucht beim Lagern die richtige Temperatur. Zwischen 12 und 18 Grad sind dabei ideal, erklärt die Ernährungsberaterin Susanne Büscher aus Hamburg.

Lagert die Schoki bei kälteren Temperaturen, könne sie einen weißen Reif aus Zucker bekommen. Zu warm sollte sie es ebenfalls nicht haben, da sonst die Kakaobutter nach oben auslaufen kann. „Dann habe ich so einen grauen Überzug auf der Schokolade“, erklärt Büscher. „Dann ist sie zwar noch gut, sieht aber nicht mehr so hübsch aus.“

Schokolade - kein Snack für zwischendurch

Die Expertin rät zum bewussten Verzehr: „Es geht ums Genießen.“ Als Snack für nebenbei taugt Schokolade wie alle Süßigkeiten aus ihrer Sicht nicht. Die Anziehungskraft der Schokolade versteht Susanne Büscher aber gut: „Es ist diese perfekte Mischung aus Süße und aus Fett. Das ist eine Geschmacksexplosion direkt schon im Mund. Das ist etwas, was sofort gegen meinen Seelenhunger funktioniert.“

dpa

Mehr zum Thema Ernährung finden Sie unter www.ruhrnachrichten.de/leben