Schweine-Gulasch mal anders

Rezept der Woche

Die Hausmannskost mit Charme sei immer eine sichere Bank. Das Geheimnis eines guten Schweine-Gulaschs: ein guter Fond.

23.01.2021, 08:30 Uhr / Lesedauer: 2 min
Hausmannskost mit Charme: Grundlage eines guten Schweine-Gulasch ist ein kräftiger Fond.

Hausmannskost mit Charme: Grundlage eines guten Schweine-Gulasch ist ein kräftiger Fond. © Doreen Hassek/dpa

Die Grundlage jeder guten Soße oder Suppe ist eine gute Brühe oder wie die Profis sagen Fond. Viele bereiten diesen selbst zu. Wem die Zeit oder die Lust dazu fehlt, der kann natürlich auch zu Fertigbrühe greifen. Aber: Einen Versuch ist es wert. Und somit bekommt gibt es jetzt sogar zwei Rezepte.

Denn eigentlich geht es heute nicht primär um Brühe, sondern um Gulasch. Gulasch ist irgendwie immer eine sichere Bank. Gerade wenn man Besuch bekommt.

Schweine-Gulasch: Welche Zutaten werden benötigt?

Zutaten für 6 Personen:

Für den Fond:

  • 500 g Suppenfleisch
  • 1 Bund Suppengrün
  • 10 Pfefferkörner
  • 1 Zwiebel
  • 3 Nelken
  • 2 Stängel Rosmarin
  • Salz

Für das Gulasch:

  • 800 g Schweinegulasch
  • 6 Paprikaschoten
  • 4 große Möhren
  • 1 Gemüsezwiebel
  • 1 Tube Tomatenmark
  • 2 gehäufte EL Paprika edelsüß
  • 2 l Fond oder Brühe
  • 1 gehäufter EL Majoran
  • 3 Lorbeerblätter
  • Öl

So wir der Fond zubereitet

  • Das Bund Suppengemüse klein schneiden. Die Zwiebel ungeschält halbieren und die Nelken in die Schnittfläche stecken. Alle Zutaten in einen Topf geben und mit Wasser auffüllen. Zum Kochen bringen und auf kleiner Flamme für 2 Stunden, bei geschlossenem Deckel kochen lassen.
  • Im Anschluss alles durch ein Sieb gießen und die Flüssigkeit dabei auffangen.
  • Das Fleisch entnehmen, in mundgerechte Stücke schneiden und beiseite stellen. Das Gemüse kann weg oder anderweitig verwendet werden.

So wird das Gulasch zubereitet

  • Die Zwiebel, die Paprika und die Möhren putzen und klein schneiden.
  • Nun das Fleisch zusammen mit der Zwiebel in einen großen, weiten Topf (damit man viel Auflagefläche hat) oder Bräter in heißem Öl scharf anbraten.
  • Das Gemüse dazu geben und kurz mit anbraten, mit dem Paprikapulver bestäuben. Einmal kurz umrühren.
  • Nun das Tomatenmark dazugeben, kurz mit anbraten und dann alles mit ca. 2 l Fond ablöschen. Die Soße sollte nun eine sämige Konsistenz haben. Sie kocht aber auch noch ein.
  • Jetzt werden das Suppenfleisch, der Majoran und die Lorbeerblätter dazugegeben und das Ganze auf mittlerer Flamme, diesmal ohne Deckel, 30 min gekocht. Sollte es zu dick werden, kann einfach noch etwas von dem Fond nachgegossen werden.
  • Gulasch mit Nudeln oder Kartoffeln servieren.

Weitere leckere Rezepte zum Nachkochen finden Sie unter:

www.ruhrnachrichten.de/leben

dpa

Lesen Sie jetzt