So bleiben Sie im Arbeitsalltag beweglich

Tipps für Beschäftigte

Im Büro oder Homeoffice fehlt es oft an Bewegung. Mit einfachen Tricks richten Sie Ihren Arbeitsplatz so ein, dass Sie sich ganz natürlich und fast unmerklich bewegen.

22.07.2020, 14:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ein bisschen stretchen oder die Gelenke kreisen lassen: Mit einfachen Tricks bleiben Beschäftigte im Büro fit.

Ein bisschen stretchen oder die Gelenke kreisen lassen: Mit einfachen Tricks bleiben Beschäftigte im Büro fit. © Christin Klose/dpa

Das Institut für Betriebliche Gesundheitsberatung (IFBG) empfiehlt beispielsweise, den Arbeitsplatz dynamisch einzurichten, also etwa den Drucker oder den Papierkorb in den Flur zu stellen. So muss für jeden Ausdruck oder jede verworfene Idee aufgestanden und ein paar Schritte gegangen werden.

Bewegung im Job: Stehend arbeiten ist sinnvoll

Zwischendurch im Stehen zu arbeiten, ist sinnvoll. Was aber tun, wenn der eigene Schreibtisch nicht höhenverstellbar ist? Die Lösung ist so simpel wie unkonventionell: Eine Kommode oder ein Regal kann eine echte Alternative sein, Bücher oder Kisten können für die perfekte Höhe sorgen.

Kleinere Übungen oder sogar Bewegungsrituale, etwa nach jedem Toilettengang, können nicht nur den Körper entspannen, sondern auch für eine bessere Konzentration sorgen.

Kreative Lösungen finden

Der Kreativität sind da keine Grenzen gesetzt: Von regelmäßigem Arm-, Schulter- Kopf- und Handkreisen bis hin zu Körperstreckungen oder sogar Hampelmännern ist alles erlaubt. „Und warum eigentlich nicht mal während der Arbeit tanzen?“, ermutigt das IFBG.

Weitere Gesundheitstipps unter:

www.ruhrnachrichten.de/leben

dpa