Weihnachten: Rituale im Team sind trotz Corona wichtig

Betriebliche Feier

Betriebliche Weihnachtsfeiern sind nicht für jeden ein Grund zur Freude. Dennoch bieten die sie Gelegenheiten zum Austausch. Darauf sollte man nicht verzichten - nur die Form muss passen.

02.11.2020, 13:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Weihnachtliche Rituale sollten trotz Corona nicht eingestampft werden. Wie wäre es mit Plätzchenbacken per Video-Konferenz?

Weihnachtliche Rituale sollten trotz Corona nicht eingestampft werden. Wie wäre es mit Plätzchenbacken per Video-Konferenz? © Patrick Pleul/dpa

Der traditionelle Teamausflug zum Glühweinstand, die legendäre Weihnachtsfeier im Betrieb: An die meisten vorweihnachtlichen Events ist im Winter 2020 aufgrund der Corona-Pandemie nicht zu denken. Dennoch und „gerade jetzt in diesen Zeiten der Unsicherheit ist es wichtig, sich auf Rituale zu konzentrieren“, sagt Julia Kröll, Psychologin beim Institut für Betriebliche Gesundheitsberatung (IFBG) in Konstanz.

Weihnachtsfeier: Bräuche und Rituale umsetzen

Sie empfiehlt, die gewohnten Bräuche und Rituale dennoch umzusetzen - wenn auch in angepasster Form. Vielleicht kreiert man im Team einen digitalen Adventskalender mit netten Sprüchen. „Oder man wichtelt mit den Kolleginnen und Kollegen über Zoom“, schlägt sie vor. Eine weitere Idee wäre ein Team-Ausflug in einen Online-Escape-Room, in dem man gemeinsam am Computer ein Rätsel lösen muss.

Plätzchenbacken per Video

Fast genauso gut wie vor Ort kann man sich auch per Video zum Plätzchenbacken oder Essen verabreden. Womöglich unterstützt das Unternehmen bei der Bestellung über einen Lieferservice.

Weitere Tipps und Themen:

www.ruhrnachrichten.de/leben

dpa