16 neue Gesellen im Baugewerk sind jetzt "Botschafter ihres Handwerks"

16 Prüflinge sind nach dreijähriger Lehrzeit verabschiedet worden.
16 Prüflinge sind nach dreijähriger Lehrzeit verabschiedet worden. © Stemberg
Lesezeit

Feierlich sind 16 Gesellen der Baugewerken-Innung in der Düstermühle in Legden losgesprochen worden. Die Prüfungsbesten kamen aus Stadtlohn, Vreden und Legden.

Bürgermeister Dieter Berkemeier richtete ein Grußwort an die Gesellen und beglückwünschte diese im Namen der Gemeinde Legden zur bestandenen Prüfung. In seiner Festrede sprach auch der Obermeister der Baugewerken-Innung Ahaus, Ulrich Bogenstahl, allen jungen Gesellen seine Glückwünsche zur erfolgreichen Gesellenprüfung aus.

Traditionsreich und zukunftsorientiert

Das Baugewerk ist ein traditionsreiches, aber auch mit Digitalisierung und neuer Technik modernes und zukunftsorientiertes Handwerk, so Bogenstahl. Er bedankte sich bei den dualen Partnern im Bereich der handwerklichen Ausbildung, der Berufsbildungsstätte Westmünsterland, vertreten durch Markus Lohlammert, und dem Berufskolleg für Technik in Ahaus, vertreten durch Schulleiter Ulrich Kipp.

Darüber hinaus sprach er die coronabedingten Einschränkungen und damit erschwerten Lernbedingungen während der Ausbildung an, die alle vor große Herausforderungen gestellt haben. Auch ging er auf die steigenden Materialpreise, Inflation und den Fachkräftemangel ein und verwies darauf, dass der Kreis Borken mit dem mittelständischen Handwerk in der Vergangenheit immer gut aufgestellt war und insbesondere das Handwerk relativ krisenfest ist. Ohne das Handwerk würde es überall zum Stillstand kommen.

Drei Prüfungsbeste besonders ausgezeichnet

Abschließend wünschte er den Gesellen auch für die Zukunft die Begeisterung für den Beruf und erklärte sie zu Botschaftern für ihr Handwerk.

Die Baugewerken-Innung Ahaus vertritt derzeit 64 Bauunternehmen rund um Ahaus.

Die drei besten Prüfungsergebnisse wurden seitens der Innung besonders ausgezeichnet: Tilian Bartel aus Ahaus als Prüfungsbester, Jos Hoffschlag aus Vreden (Platz 2) und Moritz Vallböhmer aus Schöppingen (Platz 3).

Die Prüflinge (in Klammern der Heimatort und die Ausbildungsbetriebe):

Maurer Winter 2021/22: Marvin Demes (Stadtlohn, Borgers GmbH), Tom Kockentiedt (Ledgen, Bauunternehmung Scharlau), Max Lammers (Gronau, Markus van der WAls), Moritz Vallböhmer (Schöppingen, Bauunternehmung Scharlau).

Hochbaufacharbeiter Maurer: Nasim Payenda (Vreden, Hans Schemmick Bauunternehmung).

Maurer Sommer 2022: Leo Abbing (Ahaus, Hilbring und Nienhaus Bau), Julian Alfert (Heek, Hilbring und Nienhaus Bau), Louis Assen (Vreden, DW- Objektbau), Tilian Bartel (Ahaus, Borgers), Max Brummelhuis (Ahaus, Mönning GmbH Bauunternehmen), Jos Hoffschlag (Vreden, DW- Objektbau), Hendrick Schabbing (Ahaus, Mönning GmbH Bauunternehmen), Janne Tenbründel (Vreden, Hans Schemmick Bauunternehmung), Florian Tenkotte (Stadtlohn, Borgers).

Beton-und Stahlbeton Sommer 2022: Sahaphap In-Thong (Vreden, Heinrich Temmink), Danny-Jan Tenhumberg (Ahaus, Heinrich Temmink).