Ab Freitag freie Fahrt auf B 474

Straßenbaustelle

Am Freitagnachmittag wird die B474 an der Kreuzung zur Stadtlohner Straße (K 33) wieder freigegeben. Die für Legden vorweihnachtliche, frohe Botschaft konnte Josef Brinkhaus, Sprecher von Straßen.NRW, am Donnerstag verkünden.

LEGDEN

, 15.12.2016 / Lesedauer: 2 min
Ab Freitag freie Fahrt auf B 474

Gestern standen noch die Barrieren. Heute nachmittag sollen sie beiseite geräumt werden. Mindestens für drei Wochen heißt es dann freie Fahrt auf der Bundesstraße 474 in Legden.

Der Verkehr kann wieder frei rollen - allerdings nur bis Januar. Seit dem 25. Oktober wurde hier gebaut, länger als ursprünglich geplant. Zuletzt wurde Pflaster für den Rad- und Gehweg legt - auch das aus Sicherheitsgründen unter Vollsperrung. Auch die Versorgungsleitungen haben noch Zeit in Anspruch genommen.

Noch ist aber nicht alles fertig. Am kommenden Montag und Dienstag wird weiter gearbeitet, vor allem an der Pflasterung vor der Gaststätte Dapper. Auch an der Avia-Tankstelle fehlt noch der Gehweg. "Punktuell kann es noch zu Behinderungen kommen", informiert Josef Brinkhaus. Notfalls will man Baustellenampeln einsetzen. Aber der Verkehr wird weiter laufen. Gerade in den letzten Tagen vor Weihnachten, so Brinkhaus, sollten die Gewerbetreibenden ihren Kunden eine freie Anfahrt bieten können.

Am 9. Januar geht es weiter

Die Umleitungsbeschilderung, die weiträumig aufgestellt ist, wird allerdings weiter bestehen bleiben. Denn in drei Wochen soll weiter gebaut werden. Für die kurze Zeit wäre der Abbau und später wieder der Aufbau der Schilder wenig sinnvoll, so Brinkhaus. "Dass die Straße frei ist, wird sich auch so schnell herumsprechen", ist er überzeugt.

Ab Montag, 9. Januar, soll der dritte von fünf Bauabschnitten der Ortsdurchfahrt in Angriff genommen werden. Er geht von der Avia-Tankstelle bis zur Mitte der Einmündung Hauptstraße. Wegen des unberechenbaren Wetters wurde der Abschnitt bewusst auf die paar Meter beschränkt, um auch wenige gute Tage nutzen zu können. "Dann wird die B 474 wieder voll gesperrt werden", informiert Brinkhaus. Kommt es zu einem absehbar längeren Wintereinbruch würden die Bauarbeiten für einen längeren Zeitpunkt ausgesetzt. Dann würde die Vollsperrung aufgehoben und auch die Umleitungsbeschilderung bis zum Frühjahr abgebaut.

Lesen Sie jetzt