Arbeiten in Startlöchern

Legden Die Handwerker stehen in den Startlöchern, denn in den nächsten Tagen sollen die Arbeiten für den Anbau der Offenen Ganztagsschule (OGS) an der Brigidenschule in Legden beginnen.

17.07.2007, 17:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die vorbereitenden Erdarbeiten für den Neubau sind bereits erfolgt, wie die abplanierte Fläche und die Erdhügel hinter der Schule zeigen. Dort wird jetzt der Neubau entstehen, der demnächst bis zu 50 Kindern in zwei Gruppen Platz bieten soll. Er umfasst zwei Gruppen- und zwei Förderräume, Ruheraum, Küche- und Speiseraum sowie diverse Nebenräume.

Bis zum Jahresende werden sich die Bauarbeiten hinziehen, dann kann die Ganztagsschule, die bislang in einem angemieteten Haus an der Friedrich-Wilhelm-Weber-Straße untergebracht ist, in ihr neues Domizil umziehen. Insgesamt investiert die Gemeinde bei reinen Baukosten von rund 300 000 Euro - abzüglich der Zuschüsse des Landes - eine Summe von 150 000 Euro in das Projekt.

Jedoch: Während das Angebot "Schule von acht bis eins" in der Brigidenschule mit 50 Kindern bereits voll ausgebucht ist, hat die Offene Ganztagsschule - beide Maßnahmen befinden sich in Trägerschaft des Fördervereins der Grundschule - im kommenden Schuljahr noch freie Plätze, denn es sind bislang lediglich 29 Kinder angemeldet worden. mel

Eltern, die ihre Kinder noch für die Offene Ganztagsgrundschule anmelden möchten, haben dazu gegen Ende der Ferien in der Brigidenschule Gelegenheit.

Lesen Sie jetzt