Im Sonnenschein haben am Montag mehr als 100 Kinder im Dahliengarten Eier gesucht. Der Dahliengartenverein plant dort bereits einen Neubau.

Legden

, 22.04.2019, 17:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Alessio hat eine Mission: Er hat sich an diesem Ostermontagvormittag in den Dahliengarten aufgemacht, um den schönsten Schokohasen zu erobern. Auch wenn Papa nach ihm ruft, weil er ein schnödes Osterei im Gebüsch entdeckt hat. Der kleine Junge denkt gar nicht daran, jetzt umzudrehen und den versteckten Schatz den anderen Kindern zu überlassen. Und davon gibt es sehr viele, die zwischen rund 15.000 Tulpen nach Überraschungen suchen, die der Osterhase dort versteckt hat.

900 Eier versteckt

Unterstützung hatte das Tier dabei vom Team des Dahliengartenvereins. Zwölf Männer und Frauen haben etwa 900 bunte Eier und 500 Schokoladenteile im Dahliengarten verborgen. „Ist doch schön, dass die Beteiligung immer besser wird“, freut sich Teamsprecherin Angelika Hoffmann, „ich glaube, das war heute wieder ein guter Erfolg“.

Unter einem strahlend blauem Himmel machen sich Hunderte von Gästen über die Beete und Grünanlagen her. Auch die kleine Paula, die eine wichtige Aufgabe hat. „Paula passt auf die Sachen auf, die ihre Cousins Piet und Moritz ihr bringen“, erklärt Mama Marion Schulze Göcking. Die blaue Tasche des Mädchens füllt sich so Stück für Stück mit Leckereien. Gesponsert wird die Suche vom Dahliengartenverein und der katholischen Kirche. Viele Familien haben vor der Eierjagd erst noch den ökumenischen Gottesdienst besucht. Und während die Kleinen sich vergnügen, bleibt für die Erwachsenen Zeit für einen Plausch und eine Tasse Kaffee, den auch das Dahliengartenteam im Freiluft-Stehcafé vorbereitet hat.

Neuer Pavillon kommt

Das soll aber nicht mehr lange so bleiben, wenn es nach Angelika Hoffmann und ihren Helfern geht. In der kommenden Woche stehe der Pflanzenmarkt an, erklärt die Legdenerin. Am Sonntag, 28. April, ab 9 Uhr können Interessierte direkt aus dem blühenden Tulpenmeer ihre Favoriten herauspicken. Auch Kräuter, Dekoartikel und ein Café warten auf die Besucher. Der Erlös daraus soll unter anderem dem Bau eines Pavillons zugute kommen. „Wenn der Pflanzenmarkt zu Ende ist, beginnt der Bau des Pavillons“, so Angelika Hoffmann. Zwar werde das Gebäude von der Gemeinde gesponsert, aber die Inneneinrichtung sei Sache des Dahliengartenvereins. Eine Küche, Mobiliar, Spültheke und Toilettenanlage – darum kümmern sich die Freiwilligen in Eigenregie. Eine Mammutaufgabe, für welche die Vereinsmitglieder auf zahlreiche Spenden hoffen. 12.000 Euro müssen noch zusammenkommen, ehe sich der Traum von einem Pavillon im Dahliengarten erfüllen kann.

Binnen zwanzig Minuten ist auch das letzte Ei entdeckt und die Kinder zeigen stolz ihre Beute vor. Möglicherweise können sie ja bereits im kommenden Jahr rund um den neuen Pavillon Eier suchen.

Lesen Sie jetzt