Berufsorientierung in der betrieblichen Praxis

Verbundschüler auf Tour

Schüler der Jahrgangsstufe acht der Verbundschule aus Legden und Osterwick haben im Rahmen ihrer praktischen Arbeit drei Legdener Betriebe besichtigt. Eine Gruppe war im Landhotel Hermannshöhe, eine andere im Autohaus Marpert und eine dritte in der Firma Haustechnik Neue Mühle Sprey.

LEGDEN

20.11.2011, 13:25 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Schülergruppe mit Herbert Kolski (Wila) und Andreas Beckhaus vor dem Landhotel »Hermannshöhe«.

Die Schülergruppe mit Herbert Kolski (Wila) und Andreas Beckhaus vor dem Landhotel »Hermannshöhe«.

Die Betriebsbesichtigungen sind durch Vermittlung der Wirtschaftsinitiative Legden-Asbeck (Wila) zustande gekommen, die sich seit einigen Jahren schon um solche Veranstaltungen kümmert. Jeweils im Frühjahr und im Herbst werden Schüler dieser Jahrgangsstufe von Legdener und Osterwicker Betrieben eingeladen, um den täglichen Ablauf und die Arbeit eines Unternehmens im realen Betrieb kennen zu lernen. Die Schüler, die im folgenden Jahr ein Betriebspraktikum absolvieren müssen, sollen schon vorab Orientierungsmöglichkeiten bekommen. Bevor das Betriebspraktikum beginnt, wird den Schülern schon einmal Hilfe an die Hand gegeben, sich für den richtigen Beruf zu entscheiden. Die Mitgliedsbetriebe der Wila sehen in diesem Angebot nicht nur die Möglichkeit, den Jugendlichen Hilfen für die Berufswahl zu geben, sondern bieten sich auch als Ausbildungsbetriebe an. „Die bisher durchgeführten Veranstaltungen haben sowohl auf Seiten der Jugendlichen als auch auf Seiten der Betriebe eine positive Resonnanz gezeigt, aus der auch schon der ein oder andere Ausbildungsvertrag hervorgegangen ist“, so die Wila.

Lesen Sie jetzt