Dahlie von Wilhelm Schwieters wird zur Mainau-Königin gekürt

Dahlie

Seit 67 Jahren schickt Wilhelm Schwieters Dahlien auf die Insel Mainau. Die Besucher haben jetzt „Engelhardts Matador“ zur Mainau-Dahlien-Königin gewählt. Es ist nicht die erste Auszeichnung.

Legden

, 20.11.2019, 19:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Dahlie von Wilhelm Schwieters wird zur Mainau-Königin gekürt

Bettina Gräfin Bernadotte und Markus Zeiler, Gartendirektor der Insel Mainau, überreichten Wilhelm Schwieters die Trophäe. © privat

Mehr als 12.000 Dahlien in mehr als 280 Sorten entfalten jedes Jahr ein wahres Blütenfeuerwerk auf der Insel Mainau. Unter ihnen sind rund 1500 Jungpflanzen in 35 Sorten, die Wilhelm Schwieters auf die Reise geschickt hat.

Jetzt ist der Legdener Dahlienzüchter selbst auf die Insel Mainau gereist. Aus den Händen von Bettina Gräfin Bernadotte nahm er die Auszeichnung für die Mainau-Dahlien-Königin des Jahres entgegen.

„Seit 1952 sind wir dabei“, erzählt Wilhelm Schwieters. „Zum zehnten Mal haben wir eine Dahlien-Königin gestellt.“ Die ersten vier Jahre ging die Auszeichnung automatisch an ihn, so erzählt er lächelnd weiter, denn in den ersten Jahren der inzwischen traditionellen Dahlienschau kamen die Dahlien ausschließlich aus Legden. Erst später kamen weitere Lieferanten dazu.

Flammentanz und Berliner Kleene waren auch schon erfolgreich

Grace, Sunkist, Carneval und Friedensgruß machten den Anfang, 1957 folgte Salmfeuer, 1966 Drakenburg, 1970 Flammentanz, 1990 Faszination und 1991 wurde Berline Kleene Dahlien-Königin.

Nach einer längeren Pause hat es Wilhelm Schwieters jetzt wieder geschafft. Engelhardts Matador wurde mit einem deutlichen Vorsprung von den Besuchern der Blumeninsel Mainau im Bodensee zur Favoritin erklärt. Rund 16.000 Besucher haben abgestimmt. Etwa einen Monat lang konnten sie im Dahliengarten auswählen.

Jetzt lesen

„Engelhardts Matador“ ist allerdings keine eigene Züchtung von Schwieters. Sie stammt von Siegfried Engelhardt, existiert seit 1993 und gehört zur Klasse der „dekorativen Dahlien“. Sie wird knapp 1,20 Meter hoch und hat große Blüten in einem satten Purpurton, die einen Durchmesser von ungefähr 20 Zentimeter haben. Im Garten ist das Purpur ein echter Hingucker als Kontrast zum dunkelgrünen Laub.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt