Dahliendorfmarkt lädt ein

LegdeN Am 16. September blühen in Legden nicht nur die Dahlien, sondern auch Kreativität, Geselligkeit und Angebote - Dank des fünften Dahliendorfmarktes.

02.07.2007, 18:56 Uhr / Lesedauer: 1 min

Noch größer, noch informativer, noch schöner: Heinz Fischert, der Geschäftsführer der Wirtschaftsinitiative Legden-Asbeck, ist davon überzeugt, dass der diesjährige Markt die Veranstaltungen der Vorjahre noch in den schatten stellen wird. Dabei hatten die bereits Akzente gesetzt. Allein im vergangenen Jahr, so Fischert, habe die Zahl der Besucher zwischen 12 000 und 15 000 Menschen gelegen.

Die Mischung aus Information und Unterhaltung, die den Markt am traditionellen Korso-Sonntag in Legden (der Dahlienkinderblumenkorso findet alle drei Jahre, das nächste Mal 2008, statt) auszeichnet, erwartet sie auch dieses Mal wieder. Lautete das Schwerpunktthema 2006 allerdings noch «Renovieren im Bestand», geht es dieses mal um Landwirtschaft und Forsten. Ob Jagd, Bio-Produkte, Urlaub auf dem Bauernhof, Bauernhofcafés oder moderne Agrartechnik: «Dank der Hilfe der landwirtschaftlichen Ortsvereine und des Landfrauenverbandes ist es uns gelungen, ein facettenreichen Angebot zusammenzustellen», freut sich Fischert.

Das gilt nicht nur für das Informationsangebot: Rund 130 Teilnehmer - etwa 15 mehr als im Vorjahr - präsentieren wieder ihre ambitionierten Arbeiten aus dem Bereich Hobby, Kunst und Handwerk. Auch zahlreiche Vereine möchten sich dem großen Publikum aus nah und fern vorstellen: vom Namibia-Arbeitskreis der Kolpingsfamilie über die neu gegründete Hospizbewegung bis zum Blumenkorsoverein, der seine Werbetrommel bereits fürs nächste Jahr rühren wird: für den Dahlkibluko am dritten Septembersonntag.

Nicht nur Kunst und Ideen gibt es auf dem Dahliendorfmarkt in Mengen, sondern auch Trödel, Kitsch, Altes und Antikes: Rund 60 Stände zählt der Antik- und Flohmarkt im Bereich Fliegenmarkt. sy-

Lesen Sie jetzt