Der Älteste legt Grundstein

Asbeck Anton Nettels, mit 91 Jahren ältestes Mitglied der Ehrenabteilung der Feuerwehr, legte gestern Abend offiziell den Grundstein für das neue Feuerwehrgerätehaus in Asbeck.

26.07.2007, 18:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

"Wir liegen arbeitsmäßig gut im Zeitplan (Münsterland Zeitung berichtete), deshalb nehmen wir uns die halbe Stunde für diesen kleinen offiziellen Festakt", so Brandinspektor Rudolf Heidbrink. Zusammen mit Bürgermeister Friedhelm Kleweken, Architekt Helmut Schiermann, Maurermeister Ludwig Eynck und einigen Bauhelfern sah er zu, wie Nettels gekonnt einige Kalksandsteine vermauerte.

Gekonnt ist gekonnt, schließlich führt Nettels diese Arbeit an dieser Stelle nicht zum ersten mal aus: "1948 habe ich schon mitgeholfen das erste offizielle Feuerwehrgerätehaus an gleicher Stelle mit aufzubauen", erzählte der Feuerwehr-Senior, der in den 60-iger Jahren selbst Wehrführer war.

Dieses Haus, das damals entstand und lange den Ortseingang in Asbeck prägte, konnte den gestiegenen Anforderungen zeitgemäßer Feuerwehrarbeit aber schon seit Jahren nicht mehr gerecht werden. Es bot weder den modernen Geräten, noch den Aktiven ausreichend Raum. Vor rund drei Wochen wurde es abgerissen, um dem Neubau Platz zu machen, den die Asbecker Feuerwehr in Eigenhilfe errichtet. Vor 1948 diente ein Teil der Hunnenporte im Ortskern als erstes "Spritzenhaus". MPB

Lesen Sie jetzt