Fahrspuren an Autobahnauffahrt weiter gesperrt

Arbeiten ruhen

Die Arbeiten an der Kreuzung B 474, Zufahrt A 31 und Industriepark A31 in Legden dauern länger als angekündigt. Es wird wohl Ende Januar werden, bis die Kreuzung komplett freigegeben wird. Ursprünglich sollte dies schon vor Weihnachten geschehen. Was sind die Gründe?

LEGDEN

, 27.12.2016, 18:18 Uhr / Lesedauer: 1 min
Fahrspuren an Autobahnauffahrt weiter gesperrt

Der Radweg ist noch nicht fertig. Radler fahren jetzt über die noch gesperrte, frisch asphaltierte Fahrspur, um über die Kreuzung zu kommen.

Zurzeit ruhen die Arbeiten. Wahrscheinlich erst am 9. Januar geht es weiter, so Helmut Schiermann, Bauamtsleiter der Gemeinde Legden, auf Anfrage. Genaue Auskunft war gestern nicht zu bekommen. Das Ingenieurbüro ISW Borken, das für den Zweckverband Industriepark A31 die Generalplanung übernommen hat, hat den Rest des Jahres Urlaub. "Alles im Zeitplan" hatte Geschäftsführer Volker Himmel noch vor zwei Wochen erklärt.

Radwege nicht fertig

Und es hatte gut ausgesehen in den Tagen vor Weihnachten. Bei milden Temperaturen konnten die letzten Spuren der Fahrbahnen asphaltiert werden. Nicht fertiggestellt wurden dagegen die Geh- und Radwege. Fahrradfahrer radeln jetzt über die für Autos gesperrten Fahrbahnen von Legden nach Ahaus. Auch die Ampelanlagen, die Fahrbahnmarkierungen und die Beschilderung fehlen noch. Sie soll, so Schiermann, im Laufe des Januars angebracht werden.

Die fehlenden Radwege waren ein Grund, die Fahrbahnen noch nicht wieder freizugeben. Auch die Autobahnniederlassung Hamm wird noch abschließend prüfen. Zudem soll die Zufahrt zum Industriepark A 31, in dem bis jetzt noch niemand den Betrieb aufgenommen hat, noch nicht geöffnet werden.

Kein Rückstau, keine langen Wartezeiten

So schien es sinnvoller, mit der Freigabe bis zum Januar zu warten. "Es gibt keinen Rückstau und lange Wartezeiten. Die Regelung funktioniert", erläuterte Helmut Schiermann gestern die Überlegungen des Zweckverbandes, des Generalplaners ISW Borken und der Baufirma Oevermann.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt