Freie Fahrt zu neuem Umfeld

Legden Noch liegt der Brief der Bezirksregierung nicht auf dem Schreibtisch des Legdener Bürgermeisters. Dort werde er aber noch in dieser Woche eintreffen, versichert die Behörde. Adressat Friedhelm Kleweken erwartet ihn auch schon ungeduldig. Denn das Schreiben ist 200 000 Euro wert.

18.07.2007, 18:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

Mit dieser Summe - exakt 199 800 Euro - bezuschusst das Land Nordrhein-Westfalen die insgesamt 286 500 Euro teure Bahnhofssanierung. "Wir können erst dann mit den Ausschreibunggen beginnen, wenn uns der Zuwendungsbescheid tatsächlich vorliegt", erklärte Kleweken gestern. Und das solle möglichst bald sein, damit im Herbst noch die umfangreichen Arbeiten zur Verbesserung des Bahnhofsumfeldes beginnen könnten - "und wir auch noch möglichst in diesem Jahr fertig werden", ergänzt Kleweken. Das sei allerdings von der Witterung abhängig.

22 Parkplätze

Das Geld wird eingesetzt, um an der Bahnhofstraße 22 neue Parkplätze anzulegen, 13 davon in Senkrechtaufstellung und neun längs. Dazwischen kann der Bürgerbus halten. Gleichzeitig erhält der Bahnhof zwei überdachte Anlagen für Fahrräder sowie einen neuen Geh- und Radweg zwischen Bahnhofsvorplatz und Bahnübergang. Der vorhandene Bahnsteig wird teilweise gepflastert. sy-

Lesen Sie jetzt