Frischer Wind nach Wechsel am Taktstock

Legden Der Dirigentenstab geht weiter: Die Aufbauförderstufe des Musikzuges der Freiwilligen Feuerwehr Legden steht ab sofort unter musikalischer Leitung der neuen Dirigentin Uschi Eßling.

31.07.2007, 17:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

Nach einjähriger Tätigkeit legte Christian Kemna aus Gescher sein Amt "aus privaten und beruflichen Gründen" nieder. Erstmals wird der Legdener Musiknachwuchs nun von einer Dirigentin geleitet. Doch Fachbegriffe wie Dynamik und Intonation sind auch für Eßling keine Fremdwörter: "Meine Hauptinstrumente sind Saxophon und Klarinette", nebenbei spiele sie Klavier und Gitarre. Auch der Gesang gehöre zu ihren Hobbys, beschreibt Eßling ihren Zugang zu Musik.

Die 32-jährige Holtwickerin ist nicht nur Mitglied in der Tanzband "Blue Moon" und einer Münsteraner Jazzband, sondern hat bereits Erfahrungen am Dirigentenpult gesammelt. "Über fünf Jahre habe ich die Jugendkapelle in Holtwick geleitet", verrät sie. Ebenso qualifiziert sie der absolvierte C-Lehrgang, der sie als Ausbilderin im musikalischen Bereich anerkennt.

"Neuen Wind" bringt sie in das junge Legdener Orchester, wie der Vorsitzende des Musikzugs, Bernd Hölscher, betont. Die 25 Jungen und Mädchen der Aufbauförderstufe könnten sich auf ein neues Programm freuen.

"Interessante Musikstücke", die ganz unterschiedliche Musikrichtungen ansprechen, sollen in nächster Zeit eingeübt werden. "Less more fun" sei ein Stück, welches die poppige Seite der Musik widerspiegele und dem Leistungsgrad der Legdener Nachwuchsinstrumentalisten entspreche.

Musikfreunde konnten und können sich von den Qualitäten der neuen Dirigentin überzeugen: Bereits während des Schützenfests der Allgemeinen Schützengesellschaft stellte sie mit den Legdener Instrumentalisten ihr Können unter Beweis. Zu den nächsten Auftritten zählt der Dahliendorfmarkt am 16. September sowie das Legdener Großkonzert am 28. Oktober. Die intensive Probenarbeit für alle Instrumentalisten beginnt bereits Samstag. kro

Lesen Sie jetzt