Gerd Heuser würde die Wirtschaftsförderung zur Chefsache machen

Kommunalwahl 2020

Gerd Heuser geht für die UWG ins Rennen um das Bürgermeisteramt. Wir haben ihm 20 Fragen gestellt – wo er sparen würde, womit man ihn aus der Fassung bringt oder wer die Wirtschaft fördern soll.

Ahaus

, 12.08.2020, 18:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Gerd Heuser tritt am 13. September für die UWG als Bürgermeisterkandidat an. Im Interview spricht er sich dafür aus, die Wirtschaftsförderung zur Chefsache zu machen und nicht notwendige Projekte auf den Prüfstand zu stellen.

Gerd Heuser tritt am 13. September für die UWG als Bürgermeisterkandidat an. Im Interview spricht er sich dafür aus, die Wirtschaftsförderung zur Chefsache zu machen und nicht notwendige Projekte auf den Prüfstand zu stellen. © Ewa

Bei der Kommunalwahl am 13. September möchte Gerd Heuser zum Bürgermeister der Gemeinde Legden gewählt werden. Er will um die 43 Prozent, die er vor fünf Jahren erreicht hat, kämpfen und würde als Bürgermeister die Wirtschaftsförderung zur Chefsache machen, hat er uns im Interview verraten. Und dass ihm Vollkornbrot lieber ist als Weißbrot.

Hier geht es zum Video:

Video
20 Fragen an Gerd Heuser

Lesen Sie jetzt