Haulingorter Schützen setzen Pläne für Schutzhütte in die Tat um

Richtfest gefeiert

Das Jubiläumsschützenfest im vergangenen Jahr brachte die Idee: "Wir bauen eine Schutzhütte im Haulingort für alle, die kurz verschnaufen wollen, sich bei Regen unter stellen oder Rast einlegen wollen." Handwerker gibt es im Schützenverein Haulingort genug.

LEGDEN

von Von Peter Birkelbach

, 07.09.2015, 18:48 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die ersten Gespräche wurden mit der Gemeinde geführt und erfolgreich abgeschlossen. Ein passendes Grundstück stellte die Gemeinde im Kreuzungsbereich der Umgehungstraße (L 574n) und der Osterwicker Straße (K 33) im Haulingort zur Verfügung.

Die Planung konnte beginnen. Alle verfügbaren Kräfte wurden eingesetzt, um Holz im Wald zu schlagen, das die Familien Schulze Göcking und Schulze Hauling gespendet hatten. Auf dem Hof Große Puppendahl sind die Baumstämme passend gesägt worden. Für den richtigen Zuschnitt der Pfosten, Pfetten und Sparren sorgte der Haulingorter Schütze und Zimmerermeister Markus Roßmöller in seinem Betrieb in Nottuln.

Zahlreiche Arbeitsstunden

Fundament mit Grundplatte sind vor Ort betoniert und das Holz in zahlreichen Stunden bearbeitet worden. Bei Plenter in Legden sind dann die Bretter für die Dacheindeckung gehobelt und gefräst worden. Am Wochenende konnte nach getaner Arbeit endlich Richtfest gefeiert werden. In passender Zimmermannskluft stieg Markus Roßmöller auf den Dachstuhl. Ihm folgten der Vereinsvorsitzende Thomas Osterkamp, und Bürgemeister Friedhelm Kleweken.

Der Haulingorter Frauenchor und etliche Schützen folgten der Einladung, um den Richtspruch von Markus Roßmöller zu hören. Ein schier endloser Zwischenruf war: "Kamerad schenk’ ein". So war es nicht verwunderlich, dass es Thomas Osterkamp nicht gelang, den 210 Millimeter langen Nagel komplett ins Eichenholz zu schlagen.

Fachwerkskonstruktion

Kleweken legte dann Hand an und verewigte sich mit einem letzten Schlag auf und neben den Nagel. Der Grill hatte die passende Glut, die Getränke waren gekühlt, und das Richtfest nahm seinen Lauf. Die einzelnen Felder der Fachwerkskonstruktion sollen westfälisch ausgemauert werden - damit die Schutzhütte so alt werden kann, wie der Schützenverien heute schon ist. Eine Sandsteinplatte mit Widmung soll an das Jubiläum zum 350-jährigen Bestehen des Haulingorters Schützenvereins erinnern.

Lesen Sie jetzt