Holzvogel für Schützenfest gerettet

Legden/Melrose Metropolen und endlose Weiten Minnesotas, der mächtige Mississippi, ein stilechtes Schützenfest, Paraden zum Melrose-Jubiläum, feierliche Unterzeichnung der Partnerschaftsurkunden, Konzerte über Konzerte, herzliche Empfänge und tränenreiche Abschiede - voller Eindrücke sind die 68 Legdener von ihrem zehntägigen Aufenthalt in den Staaten zurückgekehrt.

06.07.2007, 19:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

Dabei hatte alles nicht ohne eine kleine Panne begonnen, denn die ohnehin lange Anreise von Frankfurt über die Zwischenstationen Detroit und Chicago bis Minneapolis und dann nach Melrose verzögerte sich weiter, da einige Gepäckstücke in den falschen Flieger verladen worden waren - ausgerechnet der eigens für das Schützenfest angefertigte Holzvogel und der ebenfalls mitgeführte Schellenbaum des Musikzugs.

Pauken und Trompeten

Stunden später waren auch sie mit im Tross, und die Legdener konnten am Dienstagabend gegen 21.30 Uhr Ortszeit (Zeitunterschied: minus sieben Stunden) endlich in ihre Partnerstadt einziehen: Das letzte Stück mit Pauken und Trompeten, versteht sich, denn der Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr hatte sein komplettes Instrumentarium im Gepäck. Am Treffpunkt mit den Gastfamilien, wo um die 150 Melroser ihre Gäste erwarteten, ein großes Hallo, denn seit dem Besuch im Jahr 2003 haben sich bereits viele persönliche Kontakte vertieft. Dem gemeinsamen Pizza-Essen und der ersten Übernachtung schloss sich ein Tag zum Erholen und Ausspannen mit den Gastfamilien an.

Diese Verschnaufpause war auch dringend nötig, denn in den folgenden Tagen sollte eine Festivität die nächste jagen: Zunächst das Schützenfest auf dem Hof Tom Hellermann auf original «münsterländer Art» mit allem, was dazu gehört.

Echter Schießstand

Nach Plänen hatte Hellermann sogar einen passenden Schießstand dafür anfertigen lassen - das war dem Legdener Musikzug so manchen zackigen Marsch wert beim Umzug mit dem Vogel voraus, angeführt von den beiden Offizieren Richard Revers und Thorsten Elfering in ihren mitgebrachten Uniformen der Allgemeinen Schützengesellschaft Legden.

Prima Festtagsstimmung also, wovon sich sogar die «Daheimgebliebenen» per Internet-Live-Schaltung in die Hermannshöhe ein Bild machen konnten (Münsterland Zeitung berichtete) - bis der Vogel fiel und eine feucht-fröhliche Schützen-Party auslöste, die bis in den frühen Morgen andauerte. mel

Lesen Sie jetzt