Jan Mathmann ist der Regenkönig von Beikelort-Isingort

Vogelschießen

Er ist erst 23 Jahre alt und seit Montagnachmittag der neue Schützenkönig des Schützenvereins Beikelort-Isingort: Jan Mathmann hat um kurz nach 15 Uhr mitten in einem Regenschauer mit einem gezielten Schuss die Reste des Vogels von der Stange geholt.

LEGDEN

, 25.04.2016, 16:24 Uhr / Lesedauer: 1 min
Jan Mathmann ist der Regenkönig von Beikelort-Isingort

Der neue König Jan Mathmann wurde nach seinem Königsschuss von seinen Kameraden auf den Schultern getragen und gefeiert.

Mit dem 296. Schuss errang Jan Mathmann, Sohn des Vorsitzenden der Beikelort-Isingorter Schützen, die Königswürde. Direkt nach dem Königsschuss riss der neue Regent Jan Mathmann die Arme hoch und fiel seinen drei Mitbewerbern um den Thron jubelnd in die Arme. "Ein besseres Gefühl kann man gar nicht haben, als wenn man in Beikelort den Vogel abschießt", strahlte Mathmann, der ab jetzt für ein Jahr die Königskette tragen wird.

Auch unter den Festbesuchern war der Jubel groß. Der alte König Antonius Schulze Beikel war einer der ersten, die Jan Mathmann gratulierten, als dieser auf den Schultern seiner Schützenbrüder ins Zelt getragen wurde. Auch die neue Königin, die erst 18 Jahre alte Luisa Hintemann, ließen die Schützen hochleben. "Ich finde es schön, dass wir mal wieder einen richtig jungen Thron haben", sagte einer der Gratulanten, die dem jungen Beikelorter Schützenpaar alles Gute für seine Regentschaftszeit wünschten. 

Vogelschießen unterbrochen

Am Morgen waren die Schützen mit 121 Mann an der Schützenstange an der alten Waldschule angetreten. Im Laufe des Schießens verringerte sich die Zahl der Königsanwärter auf lediglich vier. Zwischendurch musste das Vogelschießen sogar wegen des Regens unterbrochen werden. Aber von dem ungemütlichen Wetter ließen die Gäste und Schützenbrüder sich nicht entmutigen und kürten trotzdem ihr neues Regentenpaar.

Unter dem schützenden Zeltdach legte der alte König seinem Nachfolger die Königskette um und Königin Ulrike Bockholt steckte ihrer Nachfolgerin Luisa Hintemann das Königinnen-Diadem ins Haar. Mit einem Glas Sekt stießen die alten und neuen Hoheiten auf das schöne Schützenfest an, das am Abend mit dem Krönungsball einen weiteren Höhepunkt finden wird.

 

Lesen Sie jetzt