Jugendliche schaffen Grundsteine für Partnerschaft

Reszel und Asbeck

Einen echten Grundstein als Fundament für die Partnerschaft zwischen Reszel und Asbeck gemeinsam selbst zu schaffen war der Gedanke. An Umsetzungsideen mangelte es dabei nicht.

ASBECK

03.08.2011, 14:21 Uhr / Lesedauer: 1 min

Bei bestem sonnigem Wetter machten sich die Jugendlichen mit Hammer und Meißel an die Arbeit, um die Ideen praktisch umzusetzen. Unter der Leitung des Architekten und Steinmetzes Michael Mauritz bearbeiteten sie auf dem Jägerhofplatz Baumberger Sandsteine. Jeder erhielt die Gelegenheit an der Bearbeitung zweier besonderer Steine mitzuwirken, die in Reszel und Asbeck als Grundsteine der Partnerschaft einen besonderen Platz finden sollen. Bald sprang der Funke über und jeder kreierte seinen eigenen Stein. Mit Pinsel und Farbe der Kreativität freien Lauf lassen und Partnerschaftsbilder zu gestalten, dazu lud Malerin Eike Gornowicz ein. Gemeinsam entstanden so viele bunte Bilder, die an den schönen Sommertag erinnern werden. Gegen Mittag duftete es durch die Arbeit der Backfrauen nach frischem Brot aus dem Backhaus. Unter der Leitung der Stiftsköchin Monika Kerkhoff nahmen alle auf dem Platz vor dem Dormitorium ihr wohlverdientes Essen ein. Für den Nachmittag stand die Besichtigung der Verbundschule auf dem Plan.

Lesen Sie jetzt