Kinder entdecken spielerisch Geschichte ihrer Heimat Asbeck

rnHeimatverein Asbeck

Viel Wissenswertes gibt es rund um die Skulpturenroute in Asbeck zu entdecken. Der Heimatverein hat zu einer Rallye aufgerufen. Jetzt wurden erste Preisträger ermittelt. Es geht aber weiter.

Legden

, 03.06.2020, 12:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Wie hoch ist die Dicke Linde? Und warum traf man sich früher dort? Warum steht ein Gedenkstein am Bach? Und warum gehört eine Telefonzelle zur Skulpturenroute? Das sind alles Fragen, die Kinder und Jugendliche bei der Skulpturen-Rallye in Asbeck beantworten können.

Jetzt stehen die Gewinner des ersten Durchlaufes der Skulpturen-Rallye fest. Den dritten Platz belegte Tobias Wernsing, während Paula Kröger sich über den zweiten Platz freuen darf. Den ersten Preis gewinnt Theresia Wernsing.

Ritter Bruno hat viel zu erzählen: Was, das können die Rallye-Teilnehmer herausfinden.

Ritter Bruno hat viel zu erzählen: Was, das können die Rallye-Teilnehmer herausfinden. © Ronny von Wangenheim

Matthias Nettels vom Heimatverein Asbeck, der mit viel Engagement an der Erstellung der SkulpTourA mitgewirkt hatte, hat sich für die Auslosung der Gewinner extra Verstärkung geholt: Seine drei Neffen Julius, Piet und Ole Nettels zogen die Gewinner, die sich über Gutscheine im Wert von 5, 10 und 15 Euro freuen dürfen. Die Auslosung ist auf einem Video zu sehen, das sich auf der Facebook-Seite des Heimatvereins befindet.

Kinder und Jugendliche sollen für Geschichte ihrer Heimat begeistert werden

Führungen kann der Heimatverein Asbeck seit der Corona-Pandemie nicht mehr anbieten. Wie viel Interessantes das Stiftsdorf zu bieten hat, wollte der Verein auf andere Weise zeigen. So entstand die Rallye, die ein Quiz bietet quer durch die Asbecker Heimatgeschichte und entlang einiger Stationen der SkulpTourA.

Jetzt lesen

„Uns ist es wichtig, auch die Kinder und Jugendlichen schon für die Geschichte und Umgebung ihrer Heimat zu begeistern“, nennt Matthias Nettels einen Grund für die Aktion. Die Route führt ausgehend vom Dorfteich über 3,5 Kilometer lang vorbei an moderner Kunst, alten Kreuzwegstationen, an technischen Denkmälern und Naturdenkmälern.

Einsendungen sind bis Ende der Sommerferien möglich

Der erste Einsendeschluss war jetzt vorbei, aber es gibt weiter großes Interesse an der Skulpturen-Rallye. „Wegen der anhaltenden Corona-Beschränkungen ist sie auch eine gute Idee für die Sommerferien“, so Rebecca Brüggemann aus dem Vorstand des Heimatvereins. Deshalb wird die Aktion wiederholt: Bis zum letzten Tag der Sommerferien, 11. August, können alle interessierten Kinder und Jugendlichen die Skulpturen-Rallye von der Homepage herunterladen und auf Spurensuche gehen.

Auch zur Dicken Linde findet sich eine Frage.

Auch zur Dicken Linde findet sich eine Frage. © Markus Gehring

Wann wurde Asbeck das erste Mal urkundlich erwähnt? Was ist das Besondere an den Säulen der Arkaden? Was gefällt dir in und an Asbeck am allerbesten? Auch diese Fragen sollen beantwortet werden. Phantasie ist gefragt, wenn es darum geht, die Bedeutung einzelner Kunstwerke zu beschreiben.

Die ausgefüllten Bögen können bei allen Vorstandsmitgliedern des Heimatvereins abgegeben werden und nehmen bei überwiegend richtiger Beantwortung der Fragen an der abschließenden Verlosung teil.

Lesen Sie jetzt