Kinder- und Jugendarbeit: Legden nimmt an „Nacht der Jugendkultur“ teil

Trägerverein

Neuer Vorstand, neue Projekte und Verabschiedungen: All das war Teil der Mitgliederversammlung des Trägervereins für die offene Kinder- und Jugendarbeit Legden Asbeck.

Legden

von Jenny Kahlert

, 14.09.2021, 04:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Erster Vorsitzender Thomas Brinkmann, (v.l) verabschiedet Nils Winkelhaus und Sarah Abeln zusammen mit Dieter Berkemeier.

Erster Vorsitzender Thomas Brinkmann, (v.l) verabschiedet Nils Winkelhaus und Sarah Abeln zusammen mit Dieter Berkemeier. © Trägerverein

Der Trägerverein für die offene Kinder- und Jugendarbeit Legden Asbeck führte am Donnerstag, 9. September, im Jugendhaus „Pool“ in Legden seine Mitgliedersammlung durch.

Jetzt lesen

Mitglieder wählen neue Ämter

Im Verlauf der Versammlung wurden verschiedene Ämter neu besetzt: Neuer erster Vorsitzender ist Thomas Brinkmann, Frauke Ellerkamp wurde als zweite Vorsitzende gewählt. Neuer Geschäftsführer ist Dieter Berkemeier. Gabi Uppenkamp und Tobias Ebbing besetzt die Stellen der Beisitzer. Jana Schulten und Andrea Enseling wurden zu Rechnungsprüferinnen gewählt.

Legden nimmt als einzige Gemeinde an der Nacht der Jugendkultur teil

Außerdem wurde einer kurzfristige Bewerbung für die Teilnahme der Gemeinde Legden an der Nacht der Jugendkultur wurde beantwortet, so dass es vom Land NRW einen einmaligen Zuschuss geben wird. Die Nacht der Jugendkultur findet in ganz NRW am 25. und 26. September statt.

Es soll in Legden eine Bühne errichtet werden, auf der lokale Bands und Musiker im frühen Abendbereich auftreten können. Außerdem wird es die Bubble Balls und eine XXL-Dartscheibe geben.

Der neu gewählte Vorstand: Dieter Berkemeier, (v.l) Gabi Uppenkamp, Frauke Ellerkamp, Thomas Brinkmann, Tobias Ebbing und Jugendhausleiter Johannes Kuiper

Der neu gewählte Vorstand: Dieter Berkemeier, (v.l) Gabi Uppenkamp, Frauke Ellerkamp, Thomas Brinkmann, Tobias Ebbing und Jugendhausleiter Johannes Kuiper © Trägerverein

Über das Leader-Programm „Regionalbudget“ wurden zudem Spielgeräte für 19.032 Euro für den Außenbereich angeschafft. Durch einen zweiten Antrag zum Programm „Regionalbudget“ wurden für die „Digitale Jugendarbeit“ Geräte für 6.396 Euro angeschafft. Weiterhin soll nun der Bikepark als Leader-Projekt auf der ehemaligen Liegewiese modelliert werden.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt