Klares Votum fürs Gewerbe

Ratsbürgerentscheid

Die Legdener Bürger haben entschieden: Die 3,7 Hektar große Waldfläche im Heying Esch wird Gewerbegebiet. Der erste Ratsbürgerentscheid der gesamten Region beendet ein über einjähriges Ringen um die richtige Position.

LEGDEN

von Von Sylvia Luettich-Gür

, 13.05.2012, 22:39 Uhr / Lesedauer: 1 min
Rot-weißes Flatterband umgibt das 3,7 Hektar große Waldgebiet im Heying Esch.

Rot-weißes Flatterband umgibt das 3,7 Hektar große Waldgebiet im Heying Esch.

 Ab 18 Uhr flimmerten mehr als eine Stunde lang ausschließlich die Ergebnisse der Landtagswahl über die Bildschirme und sorgten – je nach politischer Vorliebe – für Entsetzen oder Freude. Wegen des doppelten Urnengangs dauerte Auszählung der vier Legdener Stimmbezirke jedoch länger als erwartet. Während die Anhänger von CDU und SPD bis dahin sehr unterschiedliche Emotionen zeigten, waren ihre Gemütsäußerungen gleich, als die Ergebnisse des Ratsbürgerentscheids gezeigt wurden: helle Freude. Die beiden Ratsfraktionen hatten in großer Koalition bereits vor einem Jahr für die Abholzung des Waldes gestimmt – gegen die Stimmen der UWG. Bürgermeister Friedhelm Kleweken, der sich von Anfang an für die Erweiterung des Gewerbegebiets eingesetzt hatte, forderte dazu auf, nach dem Urnengang nach vorne zu schauen: Zwei bis drei Jahre würden die Änderungen des Regionalplans, des Flächennutzungsplans und des Bebauungsplans noch dauern. Kleweken hofft, dass die Gemeinde an der A 31 schneller voran kommt. Zusammen mit der Stadt Ahaus lasse die Gemeinde Legden derzeit eine Teilerschließung des Industrieparks A 31 prüfen.

Lesen Sie jetzt