Kreisjugendamt sieht überraschend neuen Bedarf

Neue Kitagruppe benötigt

Legden braucht noch mehr Kindergartenplätze als bislang gedacht. Und es wird über die Einrichtung eines Waldkindergartens nachgedacht. Mit diesen beiden Mitteilungen überraschte Bürgermeister Friedhelm Kleweken am Mittwochabend die Mitglieder des Schul-, Sport-, Jugend- und Kulturausschusses.

LEGDEN

, 05.03.2015, 18:10 Uhr / Lesedauer: 1 min
Kreisjugendamt sieht überraschend neuen Bedarf

Ein Kindergarten ohne Wände: Ein Waldkindergarten soll künftig das Spektrum der Kinderbetreuung in Legden bereichern.

Erst vor fünf Monaten hatten Vertreter des Kreisjugendamtes im Ausschuss die Bedarfsplanung für die Legdener Kindergärten vorgestellt. Weil es mehr Zuzüge und mehr Geburten gibt, hatte der Ausschuss schon damals grünes für eine zusätzliche Kindergartengruppe in der neuen Zweigstelle des St.-Martin-Kindergartens am Trippel-voetsweg empfohlen.

Neue Berechnungen des Kreisjugendamts zeigen, dass dieser Schritt wohl noch nicht reichen wird. Kleweken erklärte dies am Mittwochabend so: "Der eine Grund sind weiterhin neben der Geburtenrate die Zuzüge junger Familien. Der zweite Grund ist das Wahlverhalten der Eltern." Die entscheiden sich nämlich nach Angaben des Kreisjugendamtes in Legden besonders häufig für die lange Variante, die 45-Stunden-Betreuung - "und zwar weit über dem Durchschnitt des Kreises." Dadurch würden mehr Betreuungskapazitäten gebunden. Das Ergebnis unterm Strich: Es fehlen Kindergartenplätze.

Lösung zeichnet sich ab

"Das wird die Gemeinde zusätzliches Geld kosten", so der Bürgermeister. "Am Ende ist das ja eine schöne Herausforderung, weil es ja um Kinderreichtum geht."

Es zeichne sich nach Gesprächen mit dem Kreis Borken und dem Legdener Kinderparadies Pusteblume auch schon eine Lösung ab. Die Elterninitiative habe Interesse bekundet, einen Waldkindergarten zu errichten. Man stehe aber ganz am Anfang. Kleweken: "Ich habe meine Unterstützung zugesagt." Die Steinkuhle biete sich möglicherweise als Standort an. Eine Aussprache zu diesem Thema fand im Ausschuss nicht statt. Ein Beschluss war noch nicht vorgesehen.

Lesen Sie jetzt