Legdener Schützen diskutieren Themen von Vereinsjubiläum bis Datenschutz

Schützenversammlung

Die Vorstände der Legdener und Asbecker Schützenvereine haben sich ausgetauscht. Dabei ging es unter anderem um das Thema „200 Jahre Junggesellenschützen“.

Legden

17.02.2020, 17:00 Uhr / Lesedauer: 2 min
Alle Legdener und Asbecker Schützenvereine war bei der Versammlung vertreten.

Alle Legdener und Asbecker Schützenvereine war bei der Versammlung vertreten. © privat

Das große Jubiläum der Junggesellenschützen wirft seine Schatten voraus. Die Vorstände der sechs Legdener Schützenvereine haben sich deshalb zu einem Austausch im Landhotel Hermannshöhe getroffen. Vorstandsmitglieder der Legdener Schützenvereine Beikelort/Isingort, Haulingort und Wehr sowie des Bürgerschützenvereins Asbeck und des Junggesellenschützenvereins Asbeck waren mit von der Partie.

„Die Allgemeine Schützengesellschaft hat ganz bewusst zu dem Treffen eingeladen, da in diesem Jahr aufgrund des Jubiläums ‚200 Jahre Junggesellenschützengesellschaft‘ ein großes Jubiläumsschützenfest gefeiert wird“, schreiben die Schützen in ihrer Pressemitteilung. Der Vorsitzende Thomas Fleige stellte den Festablauf vor und sprach die Einladung aus, gemeinsam das Jubiläum zu feiern.

„Waffeneinschießen“

Als besonderes Highlight zur Einstimmung auf das Jubiläumsfest veranstaltet die Allgemeine Schützengesellschaft am Sonntag, 21. Juni, um 11 Uhr ein „Waffeneinschießen“. Hier darf sich jeder in der Steinkuhle zwanglos an der Schrotflinte versuchen und schon einmal für das Schützenfest, das drei Wochen später stattfindet, üben.

Als weiteren Höhepunkt des Jubiläumsfestes werde es am Samstag, 11. Juli, einen Sternmarsch unter Beteiligung aller sechs Schützenvereine durch die Gemeinde geben, mit abschließendem Schießen um die Kaiserwürde über die Allgemeine Schützengesellschaft.

Treffen seit 1992

In unregelmäßigen Abständen treffen sich die Legdener Schützenvereine bereits seit dem Jahr 1992, um Themen rund um das Vereins- und Schützenwesen zu besprechen und Erfahrungen auszutauschen. So wurden der Umgang mit der neuen Datenschutzgrundverordnung sowie die Einhaltung des Jugendschutzgesetzes diskutiert.

Auch wurde über die Erfahrungen mit verschiedenen Festabläufen gesprochen. Trotz des stetig steigenden Freizeitangebots sollen die Traditionsfeste in der Gemeinde für die Bürger interessant und attraktiv bleiben.

Bürger begeistern

Einig war sich die Runde in dem Punkt, dass das Schützenwesen in Legden noch immer intakt ist. „Es werden ortsteilübergreifend jedes Jahr fünf tolle Feste gefeiert“, schreiben die Schützen.

Ein gemeinsames Vorstandsfest aller Vereine planen die Asbecker Schützenvereine für 2022. Im Jahr 2024 begehen die Schützenvereine Wehr und die Asbecker Junggesellen ihre Jubiläumsfeste. Zu einem erneuten Treffen der Vorstände zu diesem Termin lud daher der Vorsitzende Lukas Sprey vom Junggesellenschützenverein nach Asbeck ein.

Lesen Sie jetzt