LKW-Unfall sorgt für lange Staus

Legden Gestern früh auf der B 474 zwischen Ahaus und Legden: Im Bereich der gesperrten Auffahrt zur A 31 geht kaum noch etwas. Lange Rückstaus in drei Richtungen, die von der Polizei im Wechsel abgeleitet werden. Der Grund: Ein umgestürzter LKW, der quer auf der Autobahn liegend eine stundenlange Vollsperrung verursacht.

11.07.2007, 17:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

Gegen 6 Uhr am Mittwochmorgen war ein 7,5-Tonner mit Tandemanhänger - beladen mit Radiatoren und Heizmatten - aus noch ungeklärter Ursache zwischen den Anschlussstellen Legden/Ahaus und Gescher/Coesfeld umgestürzt. Der Lastwagen stellte sich quer und blockierte mitsamt seinem Anhänger drei Fahrstreifen, der 67-jährige LKW-Fahrer aus dem Kreis Steinfurt hatte Glück und blieb unverletzt.

Der Unfall sorgte nicht nur für kilometerlange Staus auf der A 31, sondern auch für erhebliche Verkehrsbehinderungen im Bereich der Anschlussstellen. Die Auffahrt Legden in Richtung Oberhausen blieb noch bis gegen Mittag gesperrt, der Verkehr wurde umgeleitet - insbesondere auf die Bundesstraße 474, über die sich ganze Kolonnen auch des Schwerlastverkehrs wälzten.

Hinzu kam, dass sich die eigentlich bis 9 Uhr eingeplanten, aufwändigen Bergungsarbeiten um mehr als zwei Stunden verzögerten, erst dann konnte die Autobahn und damit auch die Auffahrt Legden endlich wieder frei gegeben werden. Die genaue Unfallursache und die Höhe des Sachschadens können vorerst noch nicht benannt werden. mel

Lesen Sie jetzt