Mensa soll 100 Plätze haben

250 000 Euro Investitionen

LEGDEN Wenn die Verbundschule Legden-Rosendahl ihre neue Mensa am Standort Osterwick einweiht, beginnen in Legden die Bauarbeiten. Ab den Osterferien sollen dort 80 Plätze entstehen, an denen die Kinder essen können. Eine Erweiterung um 20 weitere Plätze in der Aula ist möglich.

von Von Sylvia Lüttich-Gür

, 03.12.2009, 13:35 Uhr / Lesedauer: 2 min
Ab den Osterferien sollen in der Verbundschule Legden bis zum 100 Kinder in einer Mensa essen können.

Ab den Osterferien sollen in der Verbundschule Legden bis zum 100 Kinder in einer Mensa essen können.

Zwei Klassenräume, ein Lehrmittelraum und ein Flur werden dafür umgenutzt. „Das ermöglicht uns, nicht so extrem in die bestehende Bausubstanz eingreifen zu müssen“, so der Planer. Ein weitere Vorteil: Durch die Nachbarschaft zur Aula lässt sich die Zahl der Plätze in der Mensa je nach Bedarf erweitern. Schiermann empfiehlt mobile Trennwände, die es ermöglichen, die Größe des Essbereichs individuell zu verändern und auch Raum für die Hausaufgabenbetreuung abzuteilen.

An der Straße befinden sich aus praktischen Erwägungen die Anlieferung und eine Küchenzeile. Ein Vorraum für die Beschäftigten mit Waschtisch und WC, wie es die Bauordnung für entsprechende Vorhaben vorschreibt, ist ebenso vorgesehen wie ein Kiosk mitsamt Lager. Ein Durchbruch zur benachbarten Aula ist notwendig – und damit auch der Einbau neuer Brandschutztüren. Wie Schiermann erklärte, werde die Mensa offiziell als Versammlungsraum gelten – das bringe erhöhte Auflagen im Brandschutz mit sich, aber auch die Chance, den Raum für schulexterne Veranstaltungen zu nutzen, wenn daran Interesse bestehe.

Von den umfangreichen Bauarbeiten im Innern wird außen kaum etwas zu sehen sein. Die rote Verblenderfassade des Gebäudes wird nur in Teilbereichen geöffnet – um etwa zusätzliche Fenster einzubringen für mehr Tageslicht. Auch wenn eine Küchenzeile vorhanden ist: Frisch gekocht wird in Legden nicht. Dafür, dass aber dennoch frisch gegessen wird, sorgt die Mensa am Schulstandort Osterwick. Dort nimmt ab März/April, wenn die Gemeinde mit der Fertigstellung des großen Neubaus im Sportzentrum der ehemaligen Droste-Hülshoff-Schule rechnet, eine neue Großküche ihren Betrieb auf. Sie wird nicht nur für die Verbundschüler in Legden und Osterwick kochen, sondern auch für die Kinder der Offenen Ganztagsgrundschulen der Gemeinde Rosendahl.

Die Mitglieder des Bauausschusses haben Helmut Schiermanns Entwurf einstimmig begrüßt. Zuvor hatte der Architekt seine Pläne mit den Vertretern der Schule abgestimmt.

Lesen Sie jetzt