Neue Internetpräsenz

Übersichtlich und umfassend

Dahliengarten, Dormitorium, grüne Wiesen und Legden aus der Vogelperspektive - mit diesen Bildern begrüßt die Gemeinde ihre Besucher im Internet. Seit gestern ist die neue Homepage freigeschaltet. Moderner, übersichtlicher und umfassender wird jetzt informiert.

LEGDEN

von Ronny von Wanngenheim

, 25.01.2016, 18:58 Uhr / Lesedauer: 1 min
Neue Internetpräsenz

Bürgermeister Friedhelm Kleweken und Jürgen Göckemeyer starten den neuen Internetauftritt der Gemeinde Legden.

Die Startseite ist einfach strukturiert. Unsere Gemeinde, Rathaus und Politik, Bauen und Wirtschaft, Tourismus und Freizeit - unter diesen vier Stichpunkten verbergen sich sehr viele Details. "Unser Ziel ist es, den Bürger umfassend zu informieren", so Jürgen Göckemeyer, der die Vorbereitungen im Rathaus geleitet hat. "Wir bieten jetzt sehr viel mehr." Neu: Auch für Handys gibt es eine mobile Version. Die funktionierte gestern sogar schneller als die Desktop-Version.

Dienstleistungen wie An- und Abmeldungen, Steuer und Gebühren und Informationen über Baugebiete - das sind Punkte, auf die Bürger in der Vergangenheit besonders häufig zugegriffen haben und die jetzt leicht zu finden sind.

Bebauungspläne lassen sich künftig auch online ansehen. Wenn sie offengelegt werden, braucht niemand mehr ins Bauamt zu gehen, sich dort die Pläne anzusehen, um anschließend seine Einwände schriftlich zu formulieren, sondern kann dies vom heimischen Sofa aus erledigen.

Mängelmelder

Auch ein Mängelmelder ist integriert. Wer eine kaputte Straßenlaterne, einen vollen Altglascontainer oder einen verdreckten Spielplatz entdeckt, kann dies über ein Formular berichten.

Integriert wurde neu ein Veranstaltungskalender. "Das war ein vielfach geäußerter Wunsch", sagt Bürgermeister Friedhelm Kleweken. Die Vereine und Verbände sind jetzt allerdings gefragt, diesen Kalender mit ihren Terminen zu füllen. "Ihn selbst zu pflegen, das können wir nicht leisten", so Göckemeyer.

Außerdem erhalten Vereine (unter der Rubrik Tourismus) und Firmen (Bauen und Wirtschaft) eine Plattform, um sich zu präsentieren. "Wir hoffen sehr, dass Vereine und Unternehmen dies nutzen", bittet Göckemeyer um starke Beteiligung. Über ein Formular kann man den Eintrag übersenden, danach erhalten die Verantwortlichen die Zugangsdaten und können ihre Inhalte selbst bestimmen.

Mammutaufgabe

"Eine Mammutaufgabe", so Kleweken, sei es gewesen, den neuen Internetauftritt vorzubereiten. Göckemeyer nickt. Ja, es war eine Menge Arbeit, alle alten Inhalte zu überprüfen und das neue Material zusammenzustellen. Aber dringend notwendig. Kleweken und Göckemeyer sind sich einig: "Unser Internetauftritt war nach über zehn Jahren veraltet."

 

Lesen Sie jetzt