Neuer Familienkalender mit lokalen Terminen

Organisiert ins Jubiläumsjahr

Fliegenmarkt, Pflaumenkirmes, Schützenfeste: Wer seine Termine 2017 ohne Kollisionen mit Festlichkeiten planen will, wird sich über das erstmalige Erscheinen eines Familien- und Vereinskalenders freuen – wichtige Veranstaltungen stehen dort nämlich schon drin.

LEGDEN

von Steffen Maas

, 27.07.2016, 17:44 Uhr / Lesedauer: 2 min
Neuer Familienkalender mit lokalen Terminen

Fünf Spalten für Termine der ganzen Familie bietet der Kalender, den Michael Roters, Bürgermeister Friedhelm Kleweken und Stefan Fleige (v. l.) am Mittwoch vorstellten.

Gerade im Jahr des 925. Jubiläums der Gemeinden Legden und Asbeck wird der Kalender voll sein mit spannenden Terminen und Events. Praktisch also, wenn man diese beim Blick in den Terminplaner schon parat hat, dachte sich Projekt-Initiator Stefan Fleige: „Auch die vielen Vereinstermine stehen schon drin und man kann ohne Überschneidungen planen“, erläutert er den Gedanken hinter dem Familienkalender, den Bürgermeister Friedhelm Kleweken am Mittwochmorgen als „Initialzündung“ für das Jubiläumsjahr bezeichnet.

Keine neue Idee

Die Idee, so Fleige, sei dabei keineswegs neu und schwirre schon einige Zeit im Ort herum. Um diese endlich umzusetzen, setzte sich der Legdener mit Michael Roters, Geschäftsführer des Verlags „Inside Partner“ zusammen. „Wir haben schnell gemerkt, dass das sinnvoll und machbar ist“, erinnert sich Roters, der mit seinem Verlag bereits Erfahrung in der Kalendererstellung mitbringt.

Die Grundlage für die Termine wird der elektronische Kalender auf der Gemeinde-Homepage sein. „Der wird durch die Vereine schon rege genutzt“, freut sich Bürgermeister Friedhelm Kleweken. Da die Vereinsvertreter diesen Service aber teilweise auch sehr kurzfristig nutzen, rufen Kleweken, Fleige und Roters mit Blick auf den Familienkalender zu längerfristiger Planung auf: „Wer jetzt schon das Datum für einen Termin im Jahr 2017 weiß, sollte ihn fix eintragen.“ Alle bis zum 15. September eingetragenen Termine erscheinen dann auch im gedruckten Familienkalender.

Zentral in der Küche

„Natürlich wird der elektronische Kalender immer aktueller sein“, weiß Kleweken. „Aber mit dem gedruckten hat man etwas optisch ansprechendes in der Hand.“ Auch mit dem Kalender des Heimatvereins möchte man nicht in Konkurrenz treten: „Der Heimatverein zeigt ja historische Fotos im Großformat und ist eher dekorativ“, erklärt Stefan Fleige. Der Familienkalender sei dagegen ein zentrales Medium, was in der Küche hängt.

Der Kalender, der durch das Sponsoring lokaler Unternehmen für den überschaubaren Preis von 3 Euro angeboten wird, soll ab Oktober im Bürgerservice, in der Sparkasse Legden und im Kreuzgang in Asbeck verfügbar sein. „Auch wenn die Initialzündung durch das Jubiläum kommt, hoffen wir, dass es keine Eintagsfliege bleibt“, denkt Bürgermeister Kleweken bereits an eine erfolgreiche Wiederholung in kommenden Jahren. 

Lesen Sie jetzt