Niemand will Schulleiter an der Sekundarschule Legden Rosendahl werden

rnSekundarschule Legden Rosendahl

Eine gute und eine schlechte Nachricht hatte Schulamtsdirektor Jochem von Schwerdtner für die Sekundarschule. Eine stellvertretende Schulleiterin kommt. Schulleiter aber will niemand werden.

Legden

, 23.11.2019, 05:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Am 2. Dezember wird Karin Emming ihre Stelle als stellvertretende Schulleiterin an der Sekundarschule Legden Rosendahl antreten. Das berichtete Schulamtsdirektor Jochem von Schwerdtner in der Sitzung des Schulzweckverbandes Legden Rosendahl in seiner Sitzung am Mittwoch am Schulstandort an der Weishauptstraße.

„Das ist Rekord in der Zeit von der Pensionierung der stellvertretenden Schulleiterin bis zur Ausschreibung“, so von Schwerdtner als Vertreter der Bezirksregierung. Karin Emming ist zurzeit in der Gesamtschule Gronau tätig und dort Abteilungsleiterin für die Klassen 8 bis 10.

Jetzt lesen

Weniger erfolgreich verläuft die Suche nach einem neuen Schulleiter. Die Ausschreibung kam ebenfalls sehr schnell, obwohl der ehemalige Schulleiter Axel Barkowsky in seiner neuen Stelle bei der Bezirksregierung Münster noch bis Mai in der Probezeit ist, was eigentlich eine Ausschreibung ausschließt.

Stellenausschreibung lief ohne Bewerber aus

„Die Stellenausschreibung ist am letzten Freitag ohne Bewerber ausgelaufen“, so Jochem von Schwerdtner. Man werde die Stelle aber jetzt ein weiteres Mal ausschreiben. Deshalb wird Karin Emming automatisch gleich mit Dienstbeginn kommissarische Schulleiterin.

„Warum kann Frau Emming nicht gleich Schulleiterin werden?“, wurde aus den Reihen der Politiker gefragt. Der Grund, so Schwerdtner: Neben notwendigen Berufsjahren und Leitungserfahrungen gibt es eine einjährige Schulleitungsqualifizierungsmaßnahme und anschließend muss das Eignungsfeststellungsverfahren erfolgreich absolviert werden. Das ist ein Assessment-Center-Verfahren. Diese Schritte habe Karin Emming noch nicht abgeschlossen.

Das Problem gilt nicht nur für Legden und Rosendahl, so der Schulamtsdirektor. „Wir haben relativ wenige erfahrene Schulleitungsmitglieder aus Gesamtschulen und Sekundarschulen“, sagte Schwerdtner. „An fünf Standorten im Kreis sind jetzt in den Gesamtschulen die Oberstufen erreicht. Wir konnten nur drei davon mit Oberstufenleitern besetzen.“

Vierer-Team hat sich bewährt

Ganz unzufrieden ist man im Schulzweckverband allerdings nicht. Rosendahls Bürgermeister Christoph Gottheil meinte: „Es ist wichtig, dass eine der Stellen besetzt werden konnte. Und wir sind froh über das bestehende Leitungsteam. Wir glauben, dass auch Frau Emming auf dieses Vierer-Team bauen kann.“

Bis Februar wird außerdem der Schulleiter der Sekundarschule Horstmar-Schöppingen mit ein paar Stunden unterstützend in Legden und Rosendahl arbeiten.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt