Panzersperre stoppt Bauarbeiten

Ortsdurchfahrt B 474

Erneute Überraschung auf der Baustelle: Im Zuge der Erdarbeiten an der Ortsdurchfahrt B 474 hielt eine Panzersperre aus dem Zweiten Weltkrieg im Bereich des Blumengeschäfts Specking die Bautätigkeiten auf.

LEGDEN

23.05.2017 / Lesedauer: 2 min

Die massive Betonkonstruktion schätzt Bruno Tenhumberg, Bauüberwachung von Straßen NRW, auf 1,20 mal 6,50 Meter mit einer Stärke von 1,80 bis zwei Metern. "Die konnten wir nicht komplett herausheben, das ist ein riesiger Betonklotz."

Also wurde lediglich der Beton an der Oberfläche abgestemmt und dann mit einer bituminösen Schicht zugedeckt. Allerdings konnten während dieser Zeit die Arbeiten auch an den "Nebenanlagen" wie den Gehwegen nicht wie geplant fortgesetzt werden. Nun aber kann der Unterbau der Straße weiter aufgetragen werden.

Freigabe Mitte Juni

Wegen der neuerlichen Verzögerung rechnet Bruno Tenhumberg mit einer Freigabe der Fahrbahn daher nicht vor Mitte Juni - wenn alles glatt läuft. Aber selbst dann wird die Ortsdurchfahrt voraussichtlich noch nicht komplett fertig sein.

Hermann Terhörst jedenfalls, einer der Anwohner des Baustellenbereichs, kann sich noch gut an die damalige Panzersperre und ihre Wirkung erinnern: "Die sind einfach mit den Panzern durch die Gärten um die Sperre herum gefahren."

Lesen Sie jetzt