Pläne für neue Stromleitung liegen offen

Abschnitt Nordvelen - Legden-Süd

Die Vorbereitungen für den Neubau der 380-kV-Höchstspannungsleitung von Wesel über Legden nach Meppen gehen abschnittsweise voran. Ab heute liegen bis zum 1. April die Planunterlagen für den Abschnitt von Nordvelen bis Legden-Süd in den Rathäusern in Legden, Stadtlohn und den anderen beteiligten Gemeinden zur Einsichtnahme aus.

LEGDEN/STADTLOHN

, 01.03.2015, 18:23 Uhr / Lesedauer: 1 min
Pläne für neue Stromleitung liegen offen

Hochspannungsstrommast in Legden. Das Leitungsnetz soll in den nächsten Jahren ausgebaut werden.

Die Bezirksregierung Münster hat das Anhörungsverfahren zur Planfeststellung für diesen 15,3 Kilometer langen Abschnitt eingeleitet. Dieser Abschnitt soll insgesamt als Freileitung gebaut werden, etwa zwei Kilometer davon auf Legdener Gebiet. Baubeginn könnte 2016 sein, so Bürgermeister Friedhelm Kleweken. Ein weiterer fünf Kilometer langer Leitungsabschnitt auf Legdener Gebiet soll als Erdkabel verlegt werden. Für diesen Abschnitt hinkt die Planung noch ein Jahr hinterher. Kleweken: „Die Planfeststellung für den Erdkabelabschnitt wird voraussichtlich erst im Frühjahr 2016 eingeleitet.

Für Windenergiestrom

Mit der Auslegung der Planunterlagen für den Teilabschnitt von Nordvelen bis Legden-Süd ab Montag, 2. März, setzt die Bezirksregierung nach eigenen Angaben das Verfahren zur geplanten Transportleitung des an Nord- und Ostsee gewonnenen Windenergiestroms in die Ballungszentren im Süden der Bundesrepublik fort. Die Firma Amprion GmbH hatte zusammen mit der Westnetz GmbH mit Schreiben vom 3. Dezember 2014 die Einleitung des Planfeststellungsverfahrens für diesen Teilabschnitt der 380 kV-Leitung bei der zuständigen Bezirksregierung Münster beantragt. Die Antragsunterlagen können im März auch auf der Internetseite der Bezirksregierung Münster eingesehen werden. Einwendungen können bis zum 15. April 2015 bei den Kommunen und bei der Bezirksregierung Münster erhoben werden.

Erörterungstermin

Nach Ablauf der Einwendungsfrist wird die Bezirksregierung der Firma Amprion Gelegenheit zur Stellungnahme geben. Im Anschluss daran wird voraussichtlich ein Erörterungstermin stattfinden, an dem die rechtzeitig erhobenen Einwendungen sowie auch die von den Trägern öffentlicher Belange zu dem Energiebauvorhaben eingeholten Stellungnahmen mit allen Verfahrensbeteiligten, auch den Vertretern des Natur- und Umweltschutzes, besprochen werden.

 

Am Dienstag, 3. März,  befasst sich auch der Planungsausschuss der Gemeinde Legden in öffentlicher Sitzung mit Planfeststellungsverfahren. Die Sitzung beginnt um 18 Uhr im Haus Weßling, Busshook.  

www.brms.nrw.de/planunterlagen-nordvelen-legden

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt