35 Charolais-Rinder leben beim Ehepaar Brinker im Isingort. © Bernfried Brinker
Landwirtschaft

Preisgekrönte Charolais-Rinder kommen aus dem Isingort

Charolais-Rinder sind besonders auffallend wegen ihrer hellen Farbe. Das Ehepaar Brinker aus Legden züchtet die Tiere und hat damit nun bei einer Bundesschau große Erfolge erzielt.

Bernfried Brinker steht nicht gerne im Rampenlicht. Seine Charolais-Rinder offenbar schon. Denn die erzielten bei der Bundesschau des Verbands der Deutschen Charolais-Züchter so gute Ergebnisse, dass es selbst Bernfried und Birgit Brinker nicht so richtig glauben können.

„Damit haben wir niemals gerechnet. Wir dachten, dass wir vielleicht mit einem Tier vorne mitlaufen“, sagt der Legdener Züchter. Bei der Schau Anfang Oktober in Alsfeld (Hessen) haben seine Tiere gleich zwei von drei Bundessiegen geholt. „Laut unserem Geschäftsführer gab es das noch nie, dass zwei Siege an einen Betrieb gingen“, sagt Bernfried Brinker.

Gleich zwei Tiere von Berndfried Brinker (l.) sind Bundessieger geworden. Seville (l.) in der Klasse der Kuhkälber, Rainbow (r.) bei den Jungrindern.
Gleich zwei Tiere von Berndfried Brinker (l.) sind Bundessieger geworden. Seville (l.) in der Klasse der Kuhkälber, Rainbow (r.) bei den Jungrindern. © Privat © Privat

Bei so einer Schau werden die Rinder zunächst in Gruppen eingeteilt. In jeder Gruppe wird das Tier gekürt, das den Rassestandards in Sachen Größe, Fell, Gewicht und Skelett am nächsten kommt. Das Ehepaar Brinker hat mit sechs Rindern teilgenommen, fünf davon haben den Gruppensieg geholt, eines wurde in seiner Gruppe zweiter.

Bester Zuchtbulle Deutschlands kommt auch aus Legden

Aus diesen Tieren wird am Ende der Bundessieger gewählt. Die Jury entschied sich in der Klasse der Kuhkälber für Seville, bei den Jungrindern gewann Rainbow. Nur bei den Bullen konnte Bernfried Brinker keinen Sieg einfahren. „Ich hatte keinen Bullen dabei“, sagt er und lacht.

Dabei hat er durchaus einen guten Bullen im Stall im Isingort stehen. Das Tier mit dem Namen Nirwana ist laut einer Internetplattform zurzeit der am besten bewertete Zuchtbulle Deutschlands.

Deutschlands am besten bewerteter Zuchtbulle kommt ebenfalls aus Legden.
Deutschlands am besten bewerteter Zuchtbulle kommt ebenfalls aus Legden. © Bernfried Brinker © Bernfried Brinker

Trotz seiner großen Erfolge in diesem Bereich ist die Charolais-Zucht für Bernfried Brinker nur ein Hobby. Seit 1994 züchtet er die Rinder. „Mittlerweile sind wir da, wo wir immer hin wollten“, sagt Birgit Brinker. Auch sie hat eine besondere Verbindung zu den Tieren. Für sie gehören sie einfach zur Familie.

Charolais-Züchter werden immer weniger

Dem Ehepaar geht es vor allem um die Zucht. Sie verkaufen einen Großteil der Tiere als Zuchttiere weiter an andere Züchter. Die Fleischproduktion steht erst an zweiter Stelle.

Dabei sind Charolais-Rinder eigentlich vorrangig Fleischrinder. Die Rasse stammt aus Frankreich und die Tiere sind besonders auffallend wegen ihrer weißen Farbe ohne Pigmentflecken. Auch die Hörner und Klauen sind hell gefärbt.

Im Verband der Deutschen Charolais-Züchter sind zurzeit 180 Betriebe Mitglied. Im Kreis Borken gibt es laut Bernfried Brinker neben ihm noch einen weiteren Züchter.

„Vor 15 Jahren waren wir noch zwölf“, sagt er. Doch die ganze Landwirtschaft werde immer schwieriger. Die Vorgaben steigen, ebenso wie die Preise für Futter. Auch Bernfried Brinker weiß deswegen nicht, wie lange er sich sein Hobby noch leisten kann.

Über die Autorin
Redakteurin
Als gebürtige Vredenerin habe ich mich aus Liebe zur Region ganz bewusst für den Job als Lokaljournalistin in meiner Heimat entschieden. Mein Herz schlägt für die Geschichten der Menschen vor Ort. Ich möchte informieren, unterhalten und überraschen.
Zur Autorenseite
Victoria Garwer