Rat verabschiedet Haushalt mit den Stimmen der CDU und SPD

Etat 2010

LEGDEN Rund 3,8 Millionen Euro investiert die Gemeinde Legden in diesem Jahr – so viel wie noch in keinem Jahr zuvor. Auch wenn sich diese Ausgaben insbesondere für den Neubau des Feuerwehrgerätehauses nur durch einen 1,5-Millionen-Kredit und einen tiefen Griff in die Ausgleichsrücklage stemmen lassen: CDU und SPD stehen dahinter – anders als die UWG.

von Von Sylvia Lüttich Gür

, 16.03.2010, 18:37 Uhr / Lesedauer: 1 min
In diesem Jahr macht Legden die Gemeindekasse so weit auf wie selten zuvor: Auf mehr als drei Millionen Euro belaufen sich die Investitionen der beiden Zukunftsdörfer Legden und Asbeck, die der Haushaltsplan 2010 vorsieht.

In diesem Jahr macht Legden die Gemeindekasse so weit auf wie selten zuvor: Auf mehr als drei Millionen Euro belaufen sich die Investitionen der beiden Zukunftsdörfer Legden und Asbeck, die der Haushaltsplan 2010 vorsieht.

Die meiste Zeit hat sich die Debatte während der abschließenden Ratssitzung am Montagabend daher um vergleichsweise kleine Ausgaben gedreht – etwa den Kauf einer Wärmebildkamera oder den Zuschuss für die Schulküche in Osterwick. Dass angesichts der rückläufigen Gewerbesteuer – der größten Einnahmeposition – eigentlich Sparen das Gebot der Stunde ist, machten Vertreter aller Fraktionen in ihren Haushaltsreden deutlich. Bald wird die Gemeinde keine Alternative mehr dazu haben: Ende des Jahres werden sich voraussichtlich nur noch 716 154 Euro in der Ausgleichsrücklage befinden – 30 000 Euro weniger als die Gemeinde jetzt aus der 2009 noch 2,6 Millionen Euro starken Puffermasse für Schwankungen und schlechte Zeiten herausnimmt.

Lesen Sie jetzt