Sicher radeln von Heek nach Legden

Legden Das nagelneue blaue Schild "Radweg frei" an der Landstraßenkreuzung in Richtung Legden verspricht noch zu viel. Ein paar Meter weiter steht die ein wenig blassere blaue Wahrheit: "Radweg Ende" - noch. Ende August wird es abgebaut, zusammen mit den Baustellenschildern.

25.07.2007, 18:56 Uhr / Lesedauer: 1 min

Dann ist eines der größten Radwege-Projekte der Region abgeschlossen: der Bau des seit Jahrzehnten von besorgten Anliegern geforderten durchgehenden Radwegs von Heek nach Legden entlang der L 574. "Eigentlich ging es am Ende relativ schnell", freut sich Stefan Brink, Sprecher der Coesfelder Niederlassung des Landebetriebs Straßen NRW. Zunächst hatte das Land 2005 nach Fertigstellung des ersten Teilabschnitts auf Heeker Seite eine längere Wartezeit für die Fortsetzung nach Legden signalisiert. "Erfreulicherweise wurden die Mittel aber schon 2006 zur Verfügung gestellt".

Bereits im vergangenen Jahr begannen die Arbeiten von Legden aus bis etwa zur Einmündung der Kreisstraße 61. Danach ging es im Februar dieses Jahres weiter. "Wir waren zwar davon ausgegangen, einen Monat früher fertig zu werden, aber eine solche Verzögerung liegt noch im Rahmen", so Brink.

"70 Prozent der Tragschicht für den Radweg sind bereits eingebaut", ergänzt er. Dennoch gebe es bis Ende August noch viel tun - vor allem bei der Erneuerung der Fahrbahn nebenan.

Vollsperrung

Ab Dienstag, 31. Juli, wird die Straße ab der Einmündung K 61 bis zur Kreuzung für eineinhalb Wochen voll gesperrt: Die Bauarbeiter fräsen die alte Decke ab und bauen die neue in drei Arbeitsschritten auf. sy-

Lesen Sie jetzt