Trotz Demenz das Leben erobern

Zwei Ausstellungen

57 Jahre alt ist Victoria von Grone, da erhält sie die Diagnose Alzheimer. Statt zu resignieren, versucht sie, ihr Leben neu zu erobern. Und sie lässt sich über drei Jahre hinweg fotografieren. Eine Ausstellung mit Bildern der Hamburger Fotografin Claudia Thoelen kommt jetzt nach Legden.

LEGDEN

, 27.01.2017, 17:20 Uhr / Lesedauer: 1 min
Claudia Thoelen porträtiert die an Alzheimer erkrankte Victoria von Grone.

Claudia Thoelen porträtiert die an Alzheimer erkrankte Victoria von Grone.

Für das Netzwerk "Teilhabe am Leben für Menschen mit Demenz, Angehörige und Interessierte" ist die Ausstellung ein positives Beispiel, wie Menschen einen eigenen Weg finden können mit Demenz. "Was gut für mich ist" ist der bezeichnende Titel. Die Eröffnung ist am Freitag, 3. Februar, 16.30 Uhr, in der Filiale der Sparkasse am Fliegenmarkt 4. Zeitgleich werden Ergebnisse der Legdener Aktion "Malen für Alt und Jung" präsentiert.

Kinder aus den Legdener Kindergärten St. Brigida, St. Martin und dem Kinderparadies Pusteblume waren in den vergangenen Wochen im Altenwohnhaus St. Josef und haben dort gemeinsam mit den Bewohnern gemalt. "Die Kinder hatten viel Spaß an der Aktion", erzählt Elisabeth Kappelhoff vom Kinderparadies Pusteblume, "es kam zu vielen Gesprächen". Jung und Alt hätten sich gegenseitig inspiriert.

Aktion wiederholen

Annette Eichholz, Leiterin des Kindergartens St. Brigida, berichtet ebenfalls von einem Erfolg und sagt: "Wir wollen die Aktion wiederholen." In der Ausstellung sind einige der farbenfrohen Gemälde und Fotografien aus der Aktion "Malen für Alt und Jung" zu sehen.

Die Bilder von Claudia Thoelen mit Viktoria von Grone als Betroffene zeigen auf künstlerisch beeindruckende Weise, welcher Zuversicht es bedarf, um mit Demenz in unserer Leistungsgesellschaft zu leben. Insbesondere für jüngere Menschen ist dies eine große Herausforderung, der Viktoria von Grone mit Annahme und Lebendigkeit begegnet.

Berührende Momente

Claudia Thoelen, die schon viele fotografische Projekte mit Menschen mit Demenz umgesetzt hat, fängt in ihren Bildern berührende Momente ein. Ermutigende Aussagen von Viktoria von Grone, die beschreiben, wie sie sich ihr Leben neu erobert, unterstreichen diese. Sie eröffnen neue Perspektiven auf dem Weg zu einer aufmerksamen, wertschätzenden und demenzfreundlichen Gesellschaft.

Präsentiert werden die Ausstellungen von Caritas-Pflege & Gesundheit, VHS, Sparkasse und dem Netzwerk.

Lesen Sie jetzt