Volkshochschule stellt neues Programm vor

Kurse kosten mehr

634 Kurse, 13300 Unterrichtsstunden in sieben Orten - hinter diesen nüchternen Zahlen steckt ganz viel Leben. Ob berufliche Qualifizierung, Entspannung am Feierabend oder Bildungsreise - im neuen Programm der Volkshochschule kann jeder fündig werden. Rund 20 Angebote gibt es in Legden und Asbeck.

Legden

, 16.12.2016, 18:06 Uhr / Lesedauer: 2 min
Volkshochschule stellt neues Programm vor

Nikolaus Schneider und das VHS-Team überreichten Bürgermeister Friedhelm Kleweken (3.v.l.) als erstem Leser das neue VHS-Programm.

Für alle Kurse muss künftig mehr bezahlt werden: Je nach Kursgruppe 10 bis 15 Prozent, so VHS-Leiter Dr. Nikolaus Schneider. Es ist die erste Anhebung seit 2007. Direkt gekoppelt ist eine Honorarerhöhung für die Kursleiter, die erste seit 2012. "Wir müssen attraktiv sein, damit die freien Dozenten bei uns bleiben", ist für ihn die Erhöhung eine "wichtige Qualitätssicherung."

Abendfantasien in der Gnadenkirche

Als Schneider gestern Bürgermeister Friedhelm Kleweken als "erstem Leser" das Heft überreichte, stellte er drei Legdener Angebote besonders heraus. In der evangelischen Gnadenkirche am Mühlenbrey startet im März die neue Reihe "Abendfantasien". Dreimal im Jahr werden hier Musik und Texte geboten, die sich immer an einem Adjektiv orientieren. Im Laufe der Jahre wird man sich von A bis Z durchbuchstabieren. 2017 geht es los mit "andächtig", "blau" und "chaotisch".

Umweltbildung

"Was gut für mich ist - den eigenen Weg finden mit Demenz" heißt eine Ausstellung in der Sparkasse Legden. Die Fotografin Claudia Thoelen hat eine jüngere an Demenz erkrankte Frau porträtiert und eröffnet damit neue Perspektiven. Unter der Überschrift "Umweltbildung" steht eine Fahrt über die Flamingo-Route nach Asbeck, wo es um den neuen Wildbienenlehrpfad gehen wird.

Entspannungskurse sind gefragt

Besonders gut angenommen an allen Orten werden die Angebote aus dem Bereich Entspannung. "Unser Alltag führt dazu, dass viele Menschen Ausgleichsmöglichkeiten suchen", sagt Maria Terhechte-Vos. Für zusätzliche Kurse fehlen Räume und manchmal auch Kursleiter.

Im Bereich der Sprachkurse setzt die VHS mit 15 Sprachen weiter auf Vielseitigkeit. In Asbeck gibt es seit einiger Zeit eine Polnisch-Gruppe, die sich, so Adelheid Boer, über Verstärkung freuen würden. Sie empfiehlt auch einen Syrien-Abend im VHS-Haus in Ahaus. Hier geht es in einem Vortrag um die Kulturgeschichte des Landes. Fotografien des in Ahaus lebenden Syrers Maher Haikal zeigen das Land, als es noch nicht schwer zerstört war.

Ausbildereignungsprüfung

Wer sich beruflich qualifizieren möchte, findet Kurse, die auf Zertifikatsprüfungen vorbereiten. Finanzbuchführung und die Vorbereitung auf Ausbildereignungsprüfung nennt Stefanie Horst als zwei Beispiele.

Tagesfahrten werden im ersten Halbjahr unter anderem zur Documenta nach Kassel führen. Bevor es zur Ausstellung zum Von-der-Heydt-Museum nach Wuppertal geht, wird ein Vortrag im Dormitorium in Asbeck Edgar Degas und Auguste Rodin den Zuhörern näherbringen.

Tandem-Angebote

Nicht neu, aber noch zu wenig bekannt sind die Tandem-Angebote. Integrationshelfer, die einen Kurs buchen, können Flüchtlinge, die sie unterstützen, kostenfrei zum Kurs mitbringen. Schneider: "In jedem Kurs gibt es zwei Tandemplätze."

Das Programmheft liegt in den VHS-Häusern, den Gemeindeverwaltungen, Büchereien, Kreditinstituten und in vielen örtlichen Einrichtungen aus.
Anmeldungen nimmt die VHS per E-Mail, schriftlich und unter Tel. (02561) 95370 entgegen.
Vom 27. bis 30. Dezember schließt die VHS, Anmeldungen werden aber bearbeitet.
www.vhs-aktuellesforum.de

Lesen Sie jetzt