Vollsperrung in Höhe Hauptstraße

Baustelle B474

Mit den milderen Temperaturen holt Straßen NRW die Absperrschilder hervor. Es geht wieder los in der Ortsdurchfahrt auf der B474. Am Donnerstag wurden die Anlieger informiert.

LEGDEN

, 02.02.2017, 18:49 Uhr / Lesedauer: 1 min
Wie es weiter geht auf der B 474, erfuhr Bürgermeister Friedhelm Kleweken (r.) gestern von (v.l.) Bauleiter Franz Sandkamp, Josef Brinkhaus, Sprecher Straßen NRW, und Bruno Tenhumberg, Straßen NRW.

Wie es weiter geht auf der B 474, erfuhr Bürgermeister Friedhelm Kleweken (r.) gestern von (v.l.) Bauleiter Franz Sandkamp, Josef Brinkhaus, Sprecher Straßen NRW, und Bruno Tenhumberg, Straßen NRW.

Rund 25 Legdener drängten sich in dem Bauwagen, um zu erfahren, wann und wo die Bundesstraße wieder gesperrt wird und wie stark sie betroffen sind. Oder sie informierten ihrerseits, wie wichtig es für ihren Betrieb ist, von LKW angefahren zu werden. Bruno Tenhumberg, der für Straßen NRW die Bauüberwachung hat, und Bauleiter Franz Sandkamp von der Firma Oevermann hatten eine wichtige Botschaft: "Alle Geschäfte sind jederzeit zu erreichen."

Am Montag werden erst die vielen Umleitungsschilder aufgestellt, die in Ahaus, Coesfeld, Rosendahl und Gescher darauf hinweisen, dass die Bundesstraße in Legden voll gesperrt ist. Ab dem Abend gelten die Sperrungen.

Kleiner Bauabschnitt

Gebaut wird der Bauabschnitt 4 zwischen Avia-Tankstelle und der Einmündung Hauptstraße. Es ist ein kleiner Abschnitt, damit im Winter auch schnell reagiert werden kann, wenn wieder Frost herrschen sollte. Gesperrt wird die Bundesstraße allerdings bereits schon ab Einmündung Kirchstraße. Nur die Anwohner im Abschnitt bis zur Avia-Tankstelle dürfen dann noch passieren.

Gleichzeitig werden im Bereich der Einmündung Stadtlohner Straße die Restarbeiten an den Rad- und Gehwegen erledigt.

Noch in der Bauzeit

Zweieinhalb Wochen soll es dauern, bis der Bauabschnitt bis zur Frostschutzschicht fertig ist. Dann wird im Bauabschnitt 3 zwischen Hauptstraße und Gildenhook mit den Rand- und Nebenarbeiten begonnen. Die Fahrbahn bleibt für die Anlieger befahrbar. Beide Bauabschnitte sollen zwei Wochen später in einem Rutsch asphaltiert werden. "Von Donnerstagnachmittag bis Samstagabend" grenzt Tenhumberg die Zeit ein.

Zum Abschluss folgt Bauabschnitt 5 am Friedhof. Wann alles fertig wird? Tenhumberg will sich nicht festlegen. Zu viele Unwägbarkeiten gibt es. Ursprünglich wurde die Fertigstellung auf Ende April terminiert. Tenhumberg: Im Moment sind wir noch in der Bauzeit".

Lesen Sie jetzt